Xbox One X – Release, Details, keine VR-Unterstützung

Microsoft hat die Katze aus dem Sack gelassen und weitere Details zu der neuen Xbox One X enthüllt. Die Konsole kommt im November für rund 500 US-Dollar auf den Markt und soll abwärtskompatibel sein. Eine Enttäuschung gab es jedoch obendrauf, die erhoffte und früher beworbene VR Unterstützung wurde überhaupt nicht mehr erwähnt.

0
311
- Advertisement Article Top Ad -

Bisher kannten wir die neue Konsole aus dem Hause Microsoft als Xbox Scorpio. Doch das Name ist Vergangenheit, denn das technische Glanzstück wird Xbox One X heißen. Dieses wurde im Rahmen der Microsoft Pressekonferenz anlässlich der E3 in Los Angeles deutlich. Außerdem haben die Konsolenhersteller weitere, interessante Details enthüllt und einen neuen Trailer veröffentlicht.

Die Xbox One X wird am 7. November 2017 erscheinen und somit rechtzeitig im Weihnachtsgeschäft in den Regalen der Händler stehen. Der Preis wird mit 499 US-Dollar rund 100 US-Dollar über der PlayStation 4 aus dem Hause Sony liegen. An dieser Stelle muss man tatsächlich abwarten, ob sich Microsoft nicht verkalkuliert. Die Technik überzeugt sicherlich und bietet mit der nativen 4K-Auflösung sowie den 6K Teraflops an Grafikleistung eine Begründung für die Preislage. Wichtiger ist jedoch, ob die angebotenen Spiele den Preis wieder etwas in den Hintergrund rücken.

Abwärtskompatibilität und exklusive Titel für die Xbox One X

Hersteller Microsoft verspricht, dass Spiele, die auf der ersten Xbox liefen, auch auf der Xbox One X gespielt werden können. An dieser Stelle ist also eine Abwärtskompatibilität völlig gegeben. Die Begeisterung bei der Präsentation war an diesem Punkt unter den Fans und der Presse spürbar.

Bei dem ersten Line-Up konnte Microsoft viele der Fans ebenfalls ins Staunen versetzen. So wird der beliebte Battle-Royale-Shooter Playerunknown’s Battlegrounds als Konsolenversion exklusiv auf der Xbox One X vertreten sein. Außerdem dürfen wir uns auf AAA-Blockbuster wie das neue Assassin’s Creed: Origins und Metro: Exodus freuen. State of Decay 2, Sea of Thieves und Crackdown 3 gehören ebenfalls zu dem Line-Up für die neue Konsole.

Rückschlag für VR-Fans

Eine schlechte Nachricht haben wir an dieser Stelle doch noch mitzuteilen, wer die Xbox One X Präsentation sehr aufmerksam verfolgt hat, dem ist sicherlich die Abwesenheit eines bestimmten Features aufgefallen. Der bei der ersten Enthüllung der Konsole angepreiste VR-Support wurde mit keinem Laut erwähnt. Wie es scheint, verzichtet Microsoft erst einmal auf dieses Feature. Laut neuesten Gerüchten könnte eine Beendigung der Zusammenarbeit zwischen Microsoft und Oculus der Grund für die Entscheidung sein. Dass Microsoft bei dem neuen Flaggschiff völlig auf eine VR-Unterstützung verzichtet, ist allerdings eher unwahrscheinlich. Vielmehr wird das Unternehmen wohl eine eigene Brille veröffentlichen.

Ob sich die Xbox One X allerdings tatsächlich durchsetzen kann, wir sicherlich nur die Zeit zeigen können. Sony ist angesichts dieser technischen Leistung jedenfalls im Zugzwang.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here