Google Stadia – über 400 Spiele in Vorbereitung

0
96
Google Stadia
- Advertisement Article Top Ad -

Bei Google Stadia handelt es sich um einen Cloud-Gaming-Service, der mit vielen Problemen und fehlenden Funktionen gestartet ist, sich aber kontinuierlich entwickelt. Einer der Verantwortlichen, Jack Buser, zieht nun nach etwa einem Jahr eine erste Bilanz. Darüber hinaus hat er große Pläne für Stadia. So werden beispielsweise rund 400 Spiele für die Plattform entwickelt, die 2021 und darüber hinaus veröffentlicht werden sollen.

Dabei handelt es sich nicht um Exklusivtitel, sondern um Spiele, die grundsätzlich auf Google Stadia spielbar sein werden. Stadia bietet viele Vor- und Nachteile. Einer der häufigsten Kritikpunkte ist, dass die Spiele für Stadia separat zu relativ hohen Preisen angeboten werden. Bisher führt dies wahrscheinlich auch bei Multiplayer-Spielen zu extrem überschaubaren Spielerzahlen. In den meisten Fällen kann man auf anderen Plattformen billiger davonkommen. Auf der anderen Seite sind bei Stadia keine langwierigen Downloads, Installationen und Updates erforderlich. Es ist einfach ein Pro und Kontra.

Buser erklärt, dass er Skeptikern empfiehlt, Stadia einfach zu testen. Es gibt einen kostenlosen Testmonat von Stadia Pro mit enthaltenen Spielen. Niemand hat etwas zu verlieren. Wer Google Stadia mag, kann dort verweilen. Wenn ihr nicht zufrieden sind, dann versucht den Service zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Der verantwortliche Manager betont auch, dass es sich bei dem Streaming-Dienst um einen Newcomer handelt und dass sich die Leute dessen bewusst sind. Man möchte die Plattform auf lange Sicht weiter ausbauen. Es ist daher fest davon auszugehen, dass Google Stadia auch in den kommenden Jahren weiter bestehen bleibt.

Google Stadia – einige Vor- und Nachteile

Da die Spiele alle cloudbasiert sind und die Cloud-Entwicklungswerkzeuge auch den Entwicklern zur Verfügung gestellt werden, konnte Stadia mit seinen Partnern auch die Corona-Krise relativ gut überstehen. Buser glaubt auch, dass sich Stadia gut für Gelegenheitsspieler eignet, da die Kosten für eine Konsole oder einen Spiele-PC entfallen. Allerdings müssen die Spiele nach wie vor zum vollen Preis bei Stadia gekauft werden.

Wie würde Google auf andere Spieler wie Amazon mit Luna, Nvidia mit Geforce Now oder Microsoft mit dem Xbox Game Pass Ultimate reagieren? Laut Buser sind die Menschen dankbar für den Wettbewerb. Vielmehr zeige der Eintritt anderer Unternehmen, dass Google mit Stadia den richtigen Weg eingeschlagen habe. Google Stadia bietet derzeit 15 exklusive Titel an, und Partner wie Harmonix, Supermassive und Uppcerut werden bald weitere hinzufügen. Man hat also mit Google Stadia noch einiges vor, wir dürfen also gespannt sein was die nächste Zeit noch passieren wird.