PlayStation 5 – kosten Next-Gen Spiele zukünftig mehr?

0
69
PlayStation 5
- Advertisement Article Top Ad -

Die nächste Generation von Konsolen steht vor der Tür, und während die offenen Fragen zur Hardware der PlayStation 5 und Xbox-Serie X nach und nach geklärt werden, machen die Hersteller beim Thema Preis noch einen weiten Bogen. Weder sind die Kosten für den Kauf der Konsolen offiziell bekannt, noch äußern sich Sony, Microsoft & Co. zu den Preisen der kommenden Spiele. Viele Gamer befürchten daher, dass sie für neue Spiele in Zukunft viel tiefer in die Tasche greifen müssen. Tatsächlich scheint sich diese Befürchtung nun zu bewahrheiten. Der Entwickler und Publisher 2K Games bietet jetzt den Titel „NBA 2K21“ im Vorverkauf an. Das Spiel wird neben der aktuellen Konsolengeneration und dem PC auch für PlayStation 5 und Xbox Series X erscheinen.

Spiele für PlayStation 5 & Co: 70-Euro-Marke ist geknackt

Während die Versionen für PS4 und Xbox One zum aktuellen Höchstpreis von 69,99 Euro angeboten werden und die PC-Version wie gewohnt 10 Euro weniger kostet, fordert das Unternehmen für die Versionen der nächsten Generation stolze 74,99 Euro. Auch wenn unklar bleibt, ob 2K Games in Absprache mit anderen Herstellern handelt oder die Preise nach eigenen Vorstellungen festlegt, zeichnet sich angesichts dieser Preisgestaltung ab, dass die Next-Generation-Spiele die bisherige Preisobergrenze durchbrechen dürften. Zudem zeigt das Beispiel, dass zumindest 2K Games offensichtlich nicht auf das intelligente Liefersystem der Xbox setzt. Damit sollte eigentlich sichergestellt werden, dass die Spieler beim Plattformwechsel die Spiele, die sie auf der bisherigen Konsole gekauft haben, erhalten, ohne für die neue Konsole extra bezahlen zu müssen. Die Spieler könnten also die Xbox One-Version verwenden und würden automatisch die Xbox Series X-Version erhalten. Dies sieht anscheinend kein 2K-Spiel vor.