Sega – kommt eine weitere Retro-Konsole?

0
62
Sega Dreamcast Mini
- Advertisement Article Top Ad -

Im Abstand von etwa fünf bis acht Jahren erscheint eine neue Generation von Konsolen für Spielefans – Hersteller wie Sony und Microsoft bringen regelmäßig technische Hochleistungskonsolen heraus. Ein weiterer Generationswechsel steht derzeit bevor – im November 2020 kommen mit der PlayStation 5 und der Xbox Serie X zwei neue Hightech-Konsolen in die Regale. Doch es gibt auch einen gegenläufigen Trend: die Sehnsucht nach klassischen Pixel-Grafiken. Eine regelrechte Retrowelle läuft seit 2016 auf Hochtouren, als der Nintendo Classic Mini auf den Markt kommt – ein technisch verbessertes und kompaktes Remake des Nintendo Entertainment System (NES) von 1985 mit 30 installierten NES-Klassikern. Mit der Konsole traf Nintendo ins Schwarze – das Gerät war monatelang ausverkauft. Es folgten zahlreiche Miniatur-Neuauflagen von anderen Papierschachteln anderer Hersteller, mit denen man alte Spiele auf modernen Fernsehern spielen kann. Sega denkt auch über die Entwicklung neuer alter Konsolen nach – und erwähnt spannende Details für Dreamcast-Fans.

Dreamcast Mini oder SG-1000 Mini von Sega?

Das Unternehmen entwickelt derzeit die Maschine „Astro City Mini“, die Ende 2020 in Japan auf den Markt kommen soll. Wie der Tech-Blog Siliconera berichtet, soll einige Zeit später ein weiteres Gerät landen, das dem Bericht zufolge besonders kompakt ist – ganz im Stil des 2019 erschienenen Mega Drive Mini. Sega-Manager Yosuke Okunari nennt das Projekt sogar beim Namen, siliconera.com zitiert ihn wie folgt: „Wenn ich Namen nennen muss, könnte es ein SG-1000 Mini oder ein Dreamcast Mini sein“.

Dreamcast Mini wird wahrscheinlich nicht vor Ende 2022 erhältlich sein

Es ist unwahrscheinlich, dass Sega eine neue Ausgabe des 1983 erschienenen SG-1000 herausbringen wird. Die Konsole setzte sich nicht gegen Nintendos NES durch und verkaufte sich nur 1,6 Millionen Mal. Im Vergleich dazu wurden mehr als 60 Millionen Exemplare des NES verkauft. Die Nachfrage dürfte derzeit entsprechend mau ausfallen. Auch die Dreamcast-Konsole gilt nicht als Hit. Bereits im März 2001 stellte Sega die Produktion der im Oktober 1999 in diesem Land erschienenen Konsole wegen finanzieller Schwierigkeiten und mangelndem Erfolg ein. Doch im Laufe der Jahre entwickelte sich das Gerät zu einem Kultobjekt für Spielefreaks. Besonders großartige Umsetzungen von Arcade-Spielen wie „Sega Rally 2“, „Daytona USA 2001“ und „Crazy Taxi 2“ beeindrucken noch heute. Viele Fans hätten sicher gerne einen Mini-Ableger mit den installierten Klassikern. Doch laut Yosuke Okunari müssen sie sich auf eine Wartezeit von mindestens zwei Jahren einstellen.