Steam – Kampf gegen Fake Spiele geht weiter

Valve hat eine neue Runde im Kampf gegen die sogenannten Fake Spiele gestartet. Diese sollen den Aufwand für solche Spiele nicht mehr lohnenswert machen. Die Spieler selbst werden die Spiele kaum mehr als leichten Weg zu Trading-Cards und Achievements kaufen.

0
62
Steam - Valve
- Advertisement Article Top Ad -

Die Steam-Datenbank wird immer größer. Die Spieleplattform bietet Titel für fast jeden Geschmack an. Doch in der letzten Zeit mehrten sich die sogenannten Fake Spiele auf Steam. Das sind Spiele, die mit sehr wenig Aufwand erstellt wurden und den Spielern einen leichten Weg zur Erringung von Achievements und Trading-Cards ebneten. Doch damit soll langsam aber sicher Schluss sein. Denn Valve möchte sich die Datenbank nicht von solchen Spielen zumüllen.

Obwohl in der Vergangenheit bereits Maßnahmen gegen solche Spiele getroffen wurden, scheinen diese nicht genug gewesen zu sein. Denn ein neues System soll jetzt noch einen Schritt weitergehen. So untersucht das neue System die Auswirkungen von Spielen auf die Achievements auf die Profile der Spieler. Findet es ein Fake-Game so wird dieses nur noch 100 Achievements für die Nutzer bieten. Des Weiteren soll es nicht zur Anzahl der Spiele im Profil gezählt werden.

Wenn ihr selbst nicht sicher seid, was für ein Spiel ihr vor euch habt, wird auch in diesem Fall Abhilfe geschafft. Damit keiner auf solche Spiele reinfällt, werden diese künftig mit einem Label gekennzeichnet.

Diejenigen, die sich daraus Vorteile ziehen und somit ihr Profil aufhübschen wollten, werden jetzt wohl ziemlich doof aus der Wäsche schauen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here