Suizid – Britische Polizei warnt vor Rollenspiel

Die britische Polizei warnt derzeit vor dem Spiel Doki Doki Literature Club. Das Rollenspiel was zunächst scheinbar harmlos scheint, behandelt Themen wie Selbstverletzung oder Depressionen auf eine recht verstörende Art und Weise. Ein Spieler mit gerade 15 Jahren hat sich erst kürzlich das Leben genommen.

0
224
- Advertisement Article Top Ad -

Der Suizid eines 15 jährigen Jungen sorgt derzeit für Aufsehen auf der britischen Insel. Der Junge war Spieler eines Titels Doki Doki Literature Club und vor diesem warnt die Polizei derzeit.

Der Grund hierfür sind Themen, die das Spiel behandelt. Bereits die Entwickler weisen darauf hin, dass das Spiel grundsätzlich verstörende Themen behandelt und man auf keinen Fall diesen Titel spielen sollte, wenn man junger als 13 Jahre alt ist oder auch einen Hang zu Depressionen sowie Selbstverletzung hat.

Noch ist nicht ganz geklärt, ob der Suizid des Spielers wirklich auf den Doki Doki Literature Club zurückzuführen ist. Angesichts der Warnungen seitens der Entwickler und auch der Polizei, ist die Möglichkeit jedoch nicht von der Hand zu weisen. In dem Spiel wird man Teil eines Literatur Clubs. Die Mitglieder stellen dem Spieler verschiedene Aufgaben. Erfüllt er diese zur Zufriedenheit der Charaktere wird er gut behandelt und belohnt, wenn nicht, mobben die Mitglieder des Clubs den Spieler und bestrafen ihn somit psychologisch.

Die Schule des Jungen geht sogar ein Schritt weiter und warnt die Eltern der anderen Schüler. Die Lehrer sprechen gar von einem psychologischen Horrorspiel, das nicht auf die leichte Schulter zu nehmen ist.

Ob der Titel auf den britischen Index kommt, bleibt allerdings abzuwarten. Den Trailer den Spiels haben wir für euch am Anfang des Artikels eingebunden, doch lasst euch nicht täuschen, so harmlos wie der Trailer ist das Spiel bei weitem nicht.

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here