TERA – US-Publisher verbietet Mods

Der US-Publisher von TERA "En Masse" geht derzeit gegen die Ersteller von Mods vor. Man möchte diese wohl selbst in das Spiel integrieren.

0
62
Tera
- Advertisement Article Top Ad -

Sie sind aus vielen MMORPGs gar nicht mehr wegzudenken, die Mods und Interface-AddOns. Im Platzhirsch World of Warcraft verwenden Millionen von Spielern zigtausende dieser Mods. Sei es um ihr Interface aufzubessern oder Funktionen im Spiel besser nutzen zu können. Auch TERA ist da keine Ausnahme, hier schreitet nun aber der US-Publisher ein und verbietet die Nutzung von Mods.

So geht En Masse seit einigen Tagen strikt gegen Mods-Entwickler für TERA vor. Einige Mod-Entwickler haben Mitteilungen erhalten. In diesen werden sie aufgefordert, ihre Entwicklung von TERA-Mods, als auch deren Verbreitungen einzustellen. Sogar der Vorwurf der Urheberrechtsverletzung und der Verstoß von Nutzungsbedingungen steht im Raum.

Betroffen sind laut derzeitigem Kenntnisstand alle geläufigen Mods von TERA, egal ob es sich dabei um die Kampflog-Analyse oder eine einfache Verwendung von Berufs-Fähigkeiten handelt.

TERA-Community verärgert über Vorgehen

Einige Spieler sind über die Entscheidung des US-Publishers verärgert und machen ihren Ärger im offiziellen Forum erst mal Luft.

Im offiziellen Forum meldet sich nun En Masse zu Wort und versucht zu erklären, wieso man diesen Schritt geht. So gibt der Publisher an, dass man die derzeitige Situation überprüft und einige Vorteile der Mods in das Spiel einbringen / ermöglichen möchte, ohne das der Spieler gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen muss.

Diese Aussage kann entweder bedeuten, dass die Nutzungsbedingungen angepasst werden, was aber durch die Warnung an die bisherigen Entwickler eher unwahrscheinlich ist, oder das der Publisher zukünftig selbst „offizielle“ TERA-Mods bereitstellen möchte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here