Ubisoft – Mehr Nachhaltigkeit in Spielen

Entwickler und Publisher Ubisoft möchte weiter dem Trend der „Games as a Service“ folgen und sich in Zukunft auf mehr Nachhaltigkeit in Spielen konzentrieren. Dieses wiederum bedeutet, dass weniger Spiele veröffentlicht werden. Stattdessen möchte man sich auf eine längere Unterstützung der Titel konzentrieren.

0
130
Rainbow Six: Siege - Ubisoft
- Advertisement Article Top Ad -

Im Rahmen eines Geschäftsbriefings erklärte Ubisoft, dass man mit dem Jahr 2017 mehr als zufrieden sei. So erklärte CEO Yves Guillemot, dass sich vor allem Rainbow Six: Siege als stabiler Erfolg auszeichnet. So konnte der Titel auch im letzten Jahr gute Finanzumsätze verzeichnen und macht die Spieler durch ein faires Bezahlmodell und neue Inhalte glücklich.

Auf dieses Modell will das Unternehmen in Zukunft mehr Fokus legen. „Games as a Service“ sollen laut Guillemot den Entwickler mehr beschäftigen und somit den Spielern mehr Nachhaltigkeit bieten. Man wolle die Spieler längerfristig an ein Produkt binden, statt ihnen immer neue Spiele vorzulegen. Zusatzinhalte und Ingame-Verkäufe sollen dieses Vorgehen finanzieren.

Dass dieses Vorgehen tatsächlich funktioniert, zeigt nicht nur der Erfolg von Rainbow Six: Siege, sondern eine veröffentlichte Finanzstatistik. In dieser sieht man, dass von 100% Umsatz im ersten Jahr, traditionelle Spiele nur 13% im zweiten Jahr an Umsatz schaffen. Live Spiele, oder auch „Games as a Service“ können noch 52% des Umsatzes verbuchen und lohnen sich demnach mehr.

UbisoftBereits vor einiger Zeit hatte Ubisoft beispielsweise erklärt, dass Assassin’s Creed nicht mehr jedes Jahr erscheinen soll. Eine höhere Qualität und mehr Inhalte scheint die Zukunftsdevise zu sein und die Fans haben augenscheinlich kein Problem damit in weitere Inhaltspakete zu investieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here