Arma 3 – DLC „Laws of War“ erhältlich

ARMA 3 veröffentlicht immer wieder neue kostenpflichtige Erweiterungen. Dieses mal dreht es sich um eine humanitäre Hilfsorganisation, die beauftragt wird, um Bomben und Minen zu entschärfen. Wir haben ein paar Details für euch zusammengefasst.

0
196
- Advertisement Article Top Ad -

Arma 3 bringt mit dem DLC „Laws of War“ die nächste Erweiterung heraus, welche, wie man es bereits von Bohemia Interactive kennt, mal einen ganz anderen Blickwinkel des Krieges zeigt. So befasst sich eine beinhaltete Mini-Kampagne, mit der täglichen Arbeit einer humanitäre Hilfsorganisation im Kriegsgebiet.

In der Mini-Kampagne „Remnants of War“ spielen wir einen Sprengstoffexperten namens Nathan MacDade. Er ist für die Hilfsorganisation International Development and Aid Project (IDAP) tätig. Für diese entschärft er Minen und Bomben in Krisengebieten. Auch mit der dortigen Bevölkerung muss er interagieren.

Für die Erweiterung arbeitete das Entwicklerstudio Bohemia Interactive mit dem International Committee of the Red Cross (ICRC) zusammen. Das Kommitee half bei der Aufbereitung der Erweiterung, um es möglichst realistisch darzustellen. Die einzigen Regeln, die „Laws of War“ enthält, sind die „Regeln des Krieges“. Diese beschrieb der Chef-Entwickler Jay Crowe in einem Interview mit Polygon. „Greife nichts anderes als militärische Ziele an, was bedeutet, dass Orte wie Krankenhäuser und Schulen verboten sind. Schütze Zivilisten und respektiere ihr Eigentum. Und zuletzt, bewaffnete Einheiten sollten die Schäden soweit einschränken, wie es militärisch möglich ist.“

Erhältlich ist die Erweiterung ab heute auf Steam. Der ca. fünfstündige Spielspaß kostet 9,99 Euro. Ein Teil der Einnahmen gehen direkt an die beteiligte Organisation International Committee of the Red Cross. Mit dem Kauf von „Laws of War“ tut ihr also sogar etwas Gutes.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here