Assassin’s Creed: Origins – Nebenaufgaben sollen Tiefe bieten

Neben der Hauptstory boten alle Assassin’s Creed Teile auch Nebenaufgaben an. Auch in dem kommenden Assassin’s Creed: Origins werden diese nicht fehlen, doch dieses Mal haben die Entwickler das Konzept überarbeitet. So sollen die Aufgaben viel wichtiger für die gesamte Handlung sein und mehr Tiefe bieten.

0
363
Assassin's Creed: Origins
- Advertisement Article Top Ad -

Einfach nur dem vorgegebenen Pfad folgen und stur die Aufgaben erfüllen, die einem vor die Füße gelegt werden, das ist nicht das was Assassin’s Creed: Origins den Fans bieten möchte. Die Entwickler haben hierzu bereits einige Änderungen enthüllt, die frischen Wind in die virtuelle Welt des Meuchelmörderspiels bringen sollen. Neben dem freien Klettern, wird es auch eine viel größere und vor allem offenere Welt geben. Das alte Ägypten soll laut Aussage von Ubisoft die Vorgeschichte aller Assassin’s Creed Teile beinhalten. Damit den Spielern die Zeit nicht langweilig wird, sollen jetzt hochwertige Nebenaufgaben für Beschäftigung sorgen.

In einem Interview mit dem englischsprachigen Magazin GameReactor erklärte Game Director Ashraf Ismail, dass man eine Welt erschaffen wollte, die den Spieler fürs Erkunden belohnt und somit ständig seine Bedürfnisse erfüllt. Die Fans sollen sich mehr zutrauen, die Welt auf ihre Weise erkunden und nicht einfach nur einem roten Faden nachlaufen. Vielmehr solle das alte Ägypten als ein mysteriöser Ort erlebt werden, der ständig mit Überraschungen aufwartet und die Spieler in Ehrfurcht versetzt.

Einfache Sammelgegenstände, wie wir sie in den alten Teilen von Assassin’s Creed erhalten haben, werden demnach ihren Platz für wichtige Nebenquests räumen.

Ob das alles den Entwicklern gelungen ist, wird spätestens der Release zeigen. Am 27. Oktober 2017 wird Assassin’s Creed: Origins für PC, PlayStation 4 und Xbox One verfügbar sein.