Atlas – Administrator Account gehackt

Spieler des Piraten-MMO-Atlas erlebten gestern einige besonders bizarre Überraschungen, angefangen ovn riesigen Walen bis hin zu Panzern aus dem 2. Weltkrieg. Grund dafür war ein kompromittieren Administrator Account

0
99
Atlas
- Advertisement Article Top Ad -

Atlas, das Piraten-MMO von den Ark: Survival Evolved Entwicklern, kommt nicht aus den Schlagzeilen. So gelang es gestern einer noch unbekannten Person Zugriff auf den Steam-Account eines Atlas-Administrators zu zu erlangen. Infolgedessen stifftete dieser Chaos im offiziellen NA-PvP-Netzwerk von Atlas.

Mit einigen speziellen Debug-Befehlen über den Admin-Konten bombardierte der Eindringling die Spieler mit Kampfflugzeugen, die vom Himmel fallen, einer Reihe von Panzern aus dem Zweiten Weltkrieg und einem Ozean voller Wale. Videos des Spektakels gibt es von Streamer BurkeBlack, dieser hat einige Aktionen festgehalten.

Der Schaden war so groß, dass die Atlas-Entwickler Grapeshot Games die Server um fünf Stunden zurückrollen mussten, um die dauerhaften Auswirkungen der plötzlichen Beschwörungen zu beseitigen. Immerhin hat der Entwickler schnell klargestellt, dass der Vorfall nicht durch einen Hack, ein Drittanbieterprogramm oder einen Exploit verursacht wurde. Zudem stellte man klar, dass man inzwischen Maßnahmen ergriffen habe, um sicherzustellen, dass sich dies nicht wiederholt“.

Auf dem Atlas subreddit sind die Spieler verständlicherweise verärgert über die Ereignisse. Die vorherrschende Theorie ist, dass die an diesem Vorfall Beteiligten Teil einer Firma namens Black Butterfly waren, die nach mehreren Reddit-Threads nicht verboten wurde. Viele Spieler fordern mehr Aufklärung darüber, was schief gelaufen ist und warum die vermeintlichen Täter noch spielen.

Atlas Spieler verunsichert – welche Überraschungen erwarten uns noch?

Obwohl dieser jüngste Vorfall eindeutig kein Fehler war, ist es bedauerlich, wenn man all die Probleme bedenkt, die Atlas seit seiner Einführung heimgesucht haben. Nach mehreren Verzögerungen im letzten Monat startete das Spiel schließlich im Steam Early Access, leidet aber immer noch unter Performance- und Stabilitätsproblemen und einer Vielzahl von Bugs, zu denen auch gehörte, dass man NSC-Schiffen versehentlich Maschinengewehrkanonen verpasste, die Spieler innerhalb von Sekunden zerstörten – man muss sich fragen, welche anderen Überraschungen einem das MMO noch bieten wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here