Cyberpunk 2077 – Neuigkeiten rund um das Rollenspiel

0
54
Cyberpunk 2077
- Advertisement Article Top Ad -

Cyberpunk 2077 soll ein besonderes Rollenspiel sein – nicht nur in Hinblick auf seine Bedeutung für das Genre, sondern auch in Bezug auf seinen Spielumfang (mehr dazu weiter unten). Viele Fans befürchteten bereits, dass ein solches Megaprojekt nicht rechtzeitig abgeschlossen wird; es kursierten Gerüchte über eine Verschiebung des Termins. Der Computerspiele-Entwickler CD Projekt Red bestätigte diese Befürchtung nun in einem Tweet.

Studioboss Adam Badowski und CD-Projekt-Mitbegründer Marcin Iwinski berichteten am 16. Januar 2020 via Twitter, dass „Cyberpunk 2077“ fertig und voll spielbar ist, aber noch viel Feinschliff braucht, um die gewünschte „Krönung der Generation“ darzustellen. Eine Verschiebung würde ihnen „wertvolle Monate geben, um das Spiel perfekt zu machen“. Der neue Termin ist ebenfalls auf den 17. September 2020 festgelegt, aber die Zielplattformen lassen es offen; es kann jedoch davon ausgegangen werden, dass die Konvertierungen für PC, PlayStation 4 (PS4) und Xbox One gemeint sind – möglicherweise auch für Google Stadia. Auch im Netz wird spekuliert, wobei die Verzögerung eine Veröffentlichung für Xbox Series X und PlayStation 5 (PS5) nahelegt. Beide Konsolen werden einige Wochen nach dem Spiel veröffentlicht. Die Deluxe-Version des offiziellen Artbooks „The World of Cyberpunk 2077“, das der Online-Händler Amazon seit Dezember 2019 anbietet, zeigt, warum die Arbeit daran so lange dauert. Die Karte auf dem Umschlag sieht sehr komplex aus – und viele Gebäude sollen ohne Ladebildschirme zugänglich sein, was die Programmierung erschwert.
Cyberpunk 2077: Mehrspielermodus verschoben
Weitere Präsentationen des Spiels werden auf der Electronic Entertainment Expo (E3) und der Gamescom 2020 folgen – das verspricht Unternehmenssprecher Fabian Doehla am 17. Januar 2020 auf Twitter. Möglicherweise gibt es dann Neuigkeiten über den angekündigten Mehrspieler-Modus. Bisher war der Releae für 2021 plant, aber die Verschiebung des Hauptspiels bringt auch die Planung der Multiplayer-Option durcheinander. So wird es wahrscheinlich so sein, dass dieser später veröffentlicht wird. Die Spieler werden die Karte daher erst nach 2021 mit Freunden erkunden.

Das Entwickler-CD-Projekt Red macht keinen Hehl daraus, dass die Welt des „Cyberpunk 2077“ nicht so riesig sein wird wie im Rollenspiel-Hit „The Witcher 3“. Das Szenario in einer dystopischen Metropole, Night City, fällt zwar wesentlich kompakter aus, aber die zugänglichen Gebäude sollen die geringere Größe ausgleichen. Bislang ist unklar, wie groß der Unterschied zum letzten Hexer-Abenteuer tatsächlich sein wird. Das Artbook gibt einen Hinweis: Das Produktfoto zeigt das Cover des Wälzers zusätzlich zu den im Paket enthaltenen Aufklebern und Postern. Darauf prangt ein Stadtplan der nächtlichen Stadt, der auf den ersten Blick sehr klein erscheint und eine überschaubare Struktur der Metropole zeigt. Es ist jedoch nicht klar, ob der Umschlag die gesamte Karte oder nur einen Ausschnitt davon wiedergibt.

Cyberpunk 2077: Hoher Wiederspielwert

Am oberen Bildrand scheint die Karte abgeschnitten zu sein – hier können wir weitermachen. Da das Artbook erst nach Spielbeginn erscheinen wird, gibt es derzeit nur noch Spekulationen. Laut CD Projekt Red ist es sicher, dass das Spiel trotz der kleineren Welt nichts von seiner Größe verliert und den Bildschirm mindestens so lange fesseln wird wie „The Witcher 3“. Dies will das Entwicklerstudio vor allem durch viele Nebenaufgaben und einen hohen Wiederspielwert erreichen. Worin dies besteht, ist offen.
Cyberpunk 2077: Läufe variieren sehr stark
Nach Angaben eines Nutzers des Internetforums Reddit hat er sich das Spiel bei einer Präsentation in Warschau (Polen) Ende 2019 näher angeschaut und sich die Kommentare der Entwickler angehört. Die Präsentation habe gezeigt, dass der Wiederspielwert vor allem in dem massiven Einfluss besteht. Denn die zu erfüllenden Nebenaufgaben auf die weiteren Quests und die Hauptstory haben. Je nach den erledigten Aufgaben und den getroffenen Entscheidungen ändert sich die Handlung stark. So können die Spieler in den folgenden Läufen neue Ereignisse erleben und Aufgaben lösen. Es ist kaum möglich, das gleiche Spiel zweimal zu erleben.

Cyberpunk 2077: Selbst bei Ende nicht zuende

Darüber hinaus behauptet CD Projekt Red, einen „großartigen Ansatz“ gefunden zu haben. So gibt es die Option die Spieler nach dem Ende der Geschichte erneut in die Reise zu schicken, um die Welt zu erkunden. Der Hersteller ist jedoch nicht ins Detail gegangen. Auch spannend: Die dynamischen Wettereffekte sollten das Verhalten der nicht spielbaren Charaktere stark beeinflussen. Die Polizei ignoriert Kleinkriminalität, und die Spieler können in einigen Gebieten rund drei Viertel der Spielumgebung zerstören. CD Projekt Red arbeitet auch an Modding-Möglichkeiten, will sich dazu aber im Moment nicht äußern.