Cyberpunk 2077 – Singleplayer bleibt Hauptfokus

Nach der Ankündigung der Online-Elemente für Cyberpunk 2077 haben sich einige Fans Sorgen gemacht, dass dieses zu einem "Game as a Service" Vorgehen führen konnte. Die Sorgen sind jedoch unberechtigt. Für CD Projekt RED bleibt der Titel hauptsächlich ein Singleplayer RPG.

0
357
Cyberpunk 2077
- Advertisement Article Top Ad -

Noch vor einigen Tagen erklärte CD Projekt RED CEO Adam Kicinski, dass Cyberpunk 2077 auch Online-Elemente enthalten wird. So wolle man sich eine größere Fangemeinschaft aufbauen und den Spielern auch langfristiger einen Anreiz bieten, um sich in das Spiel einzuloggen.

Doch diese Aussage hat einige Fans auf den Plan gerufen, die nun befürchten, dass Cyberpunk 2077, ähnlich wie andere Spiele auch, zu einem wahren Eldorado von Lootboxen verkommt. Diese Sorge ist allerdings unbegründet. CD Projekt RED möchte weiterhin an ihrer eigenen Politik festhalten. Cyberpunk 2077 soll demnach dem Stil von The Witcher 3 folgen und somit ein vornehmlich ein Einzelspieler RPG sein. Die Online-Elemente sind als ein gewisses Extra geplant, mehr aber auch nicht.

Via Twitter erklärte das Team, dass man keine Katze im Sack verkaufen wolle. Die Käufer bekämen tatsächlich das, wofür sie bezahlt haben und keinen „Bullshit“. Die Gier hingegen wolle das Team anderen Studios und Publishern überlassen.

Somit sollten die aufkeimenden Sorgen der Spieler wohl beruhigt sein und die Vorfreude auf Cyberpunk 2077 kann weitergehen. Einen Release-Termin gibt es indes immer noch nicht. An dieser Stelle ist wohl weiterhin Tee trinken und warten angesagt.