Google Stadia vs. Konsolen-Version von Cyberpunk 2077

0
50
- Advertisement Article Top Ad -

Googles Stadia ist eine gute Möglichkeit, Cyberpunk 2077 ohne viel Tamtam zu spielen. Zwar kommt diese Version auf entsprechend leistungsstarken Gaming-PCs grafisch nicht an ihr PC-Pendant ran, dafür rennt sie aber bugfreier als die Portierungen für die Xbox One und PlayStation 4. Digital Foundry hat die Stadia-Version mit der besten Konsolenversion, der für die Xbox Series X, miteinander verglichen. Die Resultate sind recht spannend.

Die Kollegen fanden heraus, dass sowohl Google Stadia als auch die Xbox Series X Cyberpunk 2077 in dynamischen Auflösungen ausführen. Sowohl die Auflösung als auch die Performance sind auf der Xbox Series X deutlich höher – und das, obwohl sie per Abwärtskompatibilität im Wesentlichen die Xbox One X-Version ausführt. Das zeigt erhebliches Potenzial für eine angepasste Next-Gen-Version. Zudem verfügt die Konsole über höhere minimale und maximale Auflösungen.

Google Stadia glänzt bei vielen Texturen mit höherer Auflösung

Im Gegenzug nutzt die Portierung für Google Stadia teilweise qualitativ hochwertigere Assets. Manche Texturen sind beim Cloud-Gaming-Anbieter von höherer Qualität, was sich zum Beispiel im Innenraum von Fahrzeugen klar bemerkbar macht. Schwieriger wird es, wenn es um die Fernsicht und Details in der Ferne geht. Hier hat manchmal die Xbox Series X und manchmal Google Stadia die Nase vorn. Dafür hat die Konsole in Sachen Schatten und Beleuchtung einen deutlichen Vorsprung.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Google Stadia derzeit eine sehr gute Möglichkeit ist, Cyberpunk 2077 zu spielen und zum Beispiel der Xbox One und auch der PS4 vorzuziehen ist. Ein kleines Detail am Rande: Auch wenn die Stadia-Version des RPGs auf der PC-Version basieren soll, wurde sie vom Entwicklerstudio QLOC separat optimiert. Der Mehraufwand, der hier betrieben wurde, führt wohl auch dazu, dass Cyberpunk 2077 im Vergleich zu anderen Titeln in Stadia richtig gut abschneidet.