Destiny 2 – Back to the roots mit Forsaken

Entwickler Bungie scheint mit der neuen Erweiterung von Destiny 2 eine Zeitreise zu beginnen. Denn das Team hat sich mit Forsaken dazu entscheiden, einige Features aus dem ersten Teil zu übernehmen. So wird der Reset alle vier Tage erfolgen und die Daily Heroic Missionen wieder Einzug in den Shooter halten.

0
117
Destiny 2
- Advertisement Article Top Ad -

Der Destiny 2 DLC Forsaken sorgt nicht umsonst für nostalgische Flashbacks Richtung Destiny 1. Die neue Ankündigung, dass nun auch die täglichen Forsaken Heroic Missionen zurückkehren, lässt bei vielen Veteranen gute Stimmung aufkommen.

Das Entwicklungsteam von Destiny 2 macht sicher nichts falsch, wenn es sich die Rosinen aus dem ersten Teil herauspickt. Destiny 1 war schließlich auch nicht von Anfang an der Hit, sondern wurde mit mehreren DLCs deutlich verbessert. Viele Funktionen und Features die erst später implementiert wurden, sorgten für neue Begeisterung bei den Spielern. Warum einige dieser beliebten Features dann nicht direkt in dem neuesten Teil der Reihe zu finden waren, wird wohl auf ewig ein Geheimnis von Bungie bleiben.

Im Magazin GameInformer  gab es jetzt die Information, dass Bungie plant die täglichen Heroic Missionen wieder einzuführen. Dabei konnten die Spieler in Destiny 1 eine Story Mission freiwillig auf einem härteren Schwierigkeitsgrad absolvieren und auf besondere Beute hoffen. Dies war einmal täglich möglich, in Destiny 2 sollen dagegen 3 Story Missionen pro Woche wiederspielbar sein.  Der Fokus liegt dabei klar auf den Solospielern, die hiermit einen neue Beschäftigung erhalten.

Zusätzlich sickerte durch, dass Bungie an den Meilensteinen für Flashpoints, den Schmelztiegel, die Vorhut und dem kommenden Gambit, bastelt. Bisher wurden deren Lockout Zeiten einmal die Woche, zusammen mit den Raid Lockouts zurückgesetzt. Nach dem Erscheinen von Forsaken am 4. September soll es dann einen Reset alle 4 Tage geben. Dadurch würden die Spieler natürlich deutlich mehr Beute finden. Ob es als Ausgleich an den Dropraten oder der Beute Änderungen gibt, bleibt abzuwarten. Einige Klassen sind immerhin auf die Meilenstein Belohnungen angewiesen, um nicht auf zu niedrigem Powerlevel zu versauern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here