Destiny 2 – Matchmaking Bug wird von Fans gemocht

Entwickler Bungie will eigentlich alle Bugs aus Destiny 2 direkt ausweisen. Doch ein Fehler hat sich in die Herzen der Spieler eingeschlichen und darf vorerst bleiben. Dieser hatte eigentlich das Matchmaking für den neuen 6vs.6 Modus deaktiviert. Fans finden es allerdings toll.

0
298
Destiny 2
- Advertisement Article Top Ad -

Manchmal passieren die besten Sachen durch Unfälle oder einen Zufall. Egal wie hart man beispielsweise an einem Bild arbeitet, irgendwann fällt ein Klecks auf die Leinwand und plötzlich ist dieser ausschlaggebend für die Faszination des Bildes. So etwas Ähnliches ist auch Entwickler Bungie mit dem letzten Patch von Destiny 2 passiert. Denn hier sorgt ein Bug für erfreute Gesichter der Spieler.

Kürzlich erst haben die Entwickler den neuen PvP Modus Schnellspiel veröffentlicht. Hier treten zwei Teams mit jeweils sechs Spielern gegeneinander an. Doch mit dem Update hat sich auch ein Fehler eingeschlichen. Dieser hat das komplette Matchmaking-System deaktiviert. Das sollte eigentlich verhindern, dass es zu unfairen Partien kommt. Spieler mit gleichen Fähigkeiten und Level sollten genauso gegen ähnliche Gegner antreten, wie Spieler mit einer gewissen Verbindungsstärke. Überraschenderweise gibt es innerhalb der Community eine durchaus große Gruppe, die sich für das Beibehalten des momentanen Status ausspricht. So entspreche der Stand der Dinge eher dem Konzept eines Schnellspiels. Durch die unfaire Zuweisung, sind die Matches oftmals schnell vorbei.

Entwickler Bungie stimmt hier sogar zu und möchte sich das Ganze genauer anschauen, bevor eine Entscheidung getroffen wird. Die Befürworter des Systems argumentieren außerdem, dass für ein faires Matchmaking auch noch andere Spielmodi in Destiny 2 zur Verfügung stehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here