Dragon Age: Inquisition – Patch 11 enthällt diverse Bugfixes

0
737
- Advertisement Article Top Ad -

Die Entwickler aus dem Hause Bioware haben sich noch einmal an die Arbeitstische gesetzt und an einem Patch für Dragon Age: Inquisition gearbeitet. Mit der Veröffentlichung des Eindringling-DLC’s haben sich nämlich nervige Bugs und Probleme eingeschlichen. Doch auch die Fans waren mit einigen Dingen nicht ganz zufrieden und kritisierten diese lautstark in den Foren.

Besonders die Anzeigedauer des Abspanns von Eindringling war den Fans viel zu kurz und machte das Lesen der Untertitel zu einem wahren Wettrennen gegen die Zeit. Dieses soll sich mit Patch 11 nun ändern, denn die Anzeigedauer wurde pro Bild verlängert.

Des Weiteren haben sich die Entwickler um die Stabilität der Dragon Age: Inquisition Erweiterung gekümmert und auch die falsche Anzeige der Einzelspieler-Portraits wieder berichtigt. Schlussendlich wurden auch einige Absturzgründe und Questbugs behoben.

Sollten keine weiteren Probleme auftreten, wird Patch 11 wohl das letzte Update sein, dass für Dragon Age: Inquisition veröffentlicht wird. Bereits vor einigen Wochen haben die Entwickler aus dem Hause Bioware angekündigt, dass man auf die Box Dragon Age: Inquisition langsam den Deckel legen und sich zukünftig auf andere Projekte konzentrieren möchte.

Die genauen Details zum Dragon Age: Inquisition Patch 11 haben wir übrigens in der folgenden Liste für euch:

Dragon Age: Inquisition – Patchnotizen zum Update v11

  • Die Anzeigedauer der abschließenden Bilder in „Eindringling“ wurde erhöht.
  • Die Stabilität wurde verbessert.
  • Ein Problem, das den Schaden von „Explosiver Schuss“ verringerte, wurde behoben.
  • Ein Problem, durch das beim automatischen Stufenaufstieg bestimmte verborgene Fähigkeiten ausgewählt wurden, wurde behoben.
  • Das Problem, dass sich Cassandra im Winterpalast hinsichtlich der Liebesbeziehung des Spielers auf eine falsche Person bezog, wurde behoben.
  • Es konnte vorkommen, dass der „Horn des Heldenmuts“-Effekt nicht aktiv war, wenn er durch einen Gegenstand gewährt wurde. Dieses Problem wurde behoben.
  • Ein Problem im Zusammenhang mit den Shokra-taar- und Antaam-saar-Rüstungen des Eisernen Bullen wurde behoben.
  • In „Eindringling“ konnte es vorkommen, dass ein Quest-Gegenstand nicht erschien, wenn „Geistermal“ auf einen bestimmten Gegner gewirkt wurde. Dieses Problem wurde behoben.
  • Ein Problem, das die Häufigkeit des Schleierfeuer-Multiplayer-Ereignisses verringerte, wurde behoben.
  • Ein Problem, durch das im Multiplayermodus Einzelspieler-Porträts sichtbar sein konnten, wurde behoben.
  • Ein Absturz im Zusammenhang mit der „Wirbelnder Ansturm“-Fähigkeit wurde behoben.
  • Gaspard wird jetzt nicht mehr fälschlicherweise als Herrscher von Orlais genannt, wenn Celene Kaiserin ist.
  • Ein Problem wurde behoben, durch das von der KI gesteuerte Charaktere die „Eherne Wehr“-Fähigkeit nicht deaktivieren konnten, wenn diese mit „Unverwüstliche Barrikade“ aufgewertet war.
  • Ein Problem wurde behoben, das bei Verwendung der Taktischen Ansicht den Fortgang des letzten Kampfes in „Eindringling“ verhinderte.