Electronic Arts – nächstes Dragon Age ohne Multiplayer

0
104
Dragon Age
- Advertisement Article Top Ad -

Beim Publisher Electronic Arts (EA) bricht nun die Zeit der Einsparungen an: Erst vor Kurzem hat das Unternehmen das Projekt „Anthem NEXT“, mit dem das Spiel von BioWare überarbeitet werden sollte, gestoppt. Außerdem hat man sich nun dazu durchgerungen, den ursprünglich für das nächste „Dragon Age“ geplanten Multiplayer-Modus zu entfernen. Die Community reagiert mit gemischten Gefühlen darauf, manche freuen sich das EA diesen Schritt geht.

So berichten einige Fans Dragon Age: Inquisition war aus ihrer Sicht schon ziemlich verkorkst und wirkte mit seinen inhaltsleeren und in die Länge gezogenen Gebieten und den monotonen Nebenquests wie ein spielerloses MMORPG. Wieso EA nun sein Multiplayer-Konzept über den Haufen wirft? Anonyme Quellen sollen gegenüber Bloombergs Investigativ-Spezialist Jason Schreier geäußert haben, dass auch der Flop von „Anthem“ eine Rolle gespielt haben soll.
Angeblich ging es bei dem bisher noch namenlosen, nächsten „Dragon Age“ um Multiplayer-Elemente. Nun kam EA wohl zu der Erkenntnis, dass dies nicht ganz das Richtige für die Rollenspielmarke und den Entwickler BioWare ist. Doch EA soll auch deshalb umgedacht haben, weil sie großen Erfolg mit „Star Wars Jedi: Fallen Order“. Jenes Spiel trotzte den aktuellen Trends und verzichtete sowohl auf Mikrotransaktionen als auch auf Multiplayer-Elemente komplett.

BioWare muss nun „liefern“ – neues Dragon Age darf kein Flop werden

Der Flop von „Anthem“ und der Erfolg des „Star Wars“-Spiels sollen EA dazu gebracht haben, das nächste „Dragon Age“ als reines Singleplayer-Spiel zu veröffentlichen. Für BioWare haben die nächsten Veröffentlichungen ohnehin ein großes Gewicht: Der Entwickler war einst ein Liebling von Kritikern und Gamern, hat aber durch Flops wie „Mass Effect: Andromeda“ und „Anthem“. Das nächste Dragon Age muss also ein Hit werden, sonst könnte die gesamte Zukunft des Studios am seidenen Faden hängen.