Skin Gambling – Das Glücksspiel mit der virtuellen Ware

Virtuelle Ware als Glücksspiel-Einsatz? Was sich für den Gamer-Laien vielleicht absurd an-hört, ist schon längst Teil der virtuellen Realität geworden. Die Glücksspielbranche hat mitt-lerweile nicht nur ihren Einzug ins Internet gefunden, sondern auch die Welt der Video- und Computerspiele erobert.

0
400
Spieler sitzen an einer Reihe von Computern und spielen auf einem Gamer-Event
Bild: Skin Gambling ist in der Gamer-Welt sehr populär. Bildquelle: logoboom - 289776950 / Shutterstock.com
- Advertisement Article Top Ad -

Die sogenannten Skins sind im Spiel Counter Strike: Global Offensive inzwischen sehr begehrt, denn sie gestalten das Game wesentlich interessanter und ansprechender. Es gibt viele Wege, um an die begehrte Ware zu kommen. Ein relativ neuer Weg ist das Glücksspiel, denn für das Spiel Counter Strike: Global Offensive lassen sich diese Seins sogar beim Glücksspiel oder bei eSport-Wetten gewinnen.

Online Casinos für Videospiel-Items

Waffenkisten im Spiel können ebenfalls Skins enthalten. Jedoch wird, um die Kiste zu öffnen ein bestimmter Schlüssel benötigt. Bei Stream kann dieser Schlüssel erworben werden. Doch durch die neu Funktion des CS:GO Casinos ist es viel einfacher und schneller, die Skins zu bekommen, so der Pressesprecher von betrugstest.com.

Was genau sind Skins?

Mit den sogenannten Skins kann der Spieler seine Waffen unterschiedlich gestalten. Im Grunde erfüllen sie rein kosmetische Funktionen und haben darüber hinaus kaum praktikable Gameplay-Anwendungsmöglichkeiten. Sie können aber auch für taktische Zwecke verwendet werden. Es gibt mehrere Optionen, an die sehr begehrten Skins zu gelangen:

  • wie schon erwähnt, können die Skins in Waffenkisten gefunden werden, die der Spieler am Ende eines Matches erhalten kann
  • man kann sie mit anderen Spielern tauschen oder auf dem Steam Market erwerben
  • in Casino-Spielen wie z.B. Poker oder Roulette kann darum gespielt werden (eine Methode, die sehr umstritten ist)

Wie funktioniert das sogenannte Skin-Gambling?

Wenn in einer Ware erst einmal ein gewisser Wert erkannt wird, ist das Glücksspiel nicht fern, auch wenn es sich nur um digitale Ware handelt. Dies ist auch bei den Skins nicht anders. Jeder Spieler mit einem Steam-Account kann bei verschiedensten Casino-Spielen, wie z.B. Poker oder Roulette und vielen weiteren um die beliebten und dekorativen Artikel zocken. Was wenig überraschend ist, Skins werden auch gerne als Wetteinsatz bei eSports verwendet. Diese machen sogar – anders als beim analogen Sport –  einen erheblichen Teil des Wettmarktes aus, während beim analogen Sport viel lieber um Echtgeld gewettet wird.

Wie erfolgreich ist Skin Gambling?

Auch wenn der Markt noch vergleichsweise klein und vor allem jung ist, hat sich Skin Gambling in den letzten Jahren relativ schnell entwickelt, wie es in der digitalen Welt nicht unüblich ist. Schätzungsweise haben 38 Millionen Menschen im März 2016 die Seite CSGOlounge.com besucht. Der gesamte Umsatz der eSport-Wettbranche betrug 8 Milliarden Dollar im Jahr 2016.

Ist Skin Gambling legal?

Die neue Glücksspiel-Form des Skin Gamblings stellt die Gesetzgeber und Betreiber der Glücksspiel-Webseiten in so ziemlich jedem Land vor interessante Herausforderungen. Verschiedenste Länder haben nämlich unterschiedliche Regulierungen, wenn es um Online-Glücksspiels geht, und das Skin Gambling ist auch juristisch gesehen wieder eine andere und neue Art des Glücksspiels:

Land Gesetzgebung
Großbritannien Die UK Gambling Commission hat verfügt, dass jedes Unternehmen, welches Wetten mit virtuellen Gütern anbieten möchte, eine spezielle Lizenz von der Kommission besitzen muss. Der Antragsprozess für eine solche Lizenz ist sehr streng und durchleuchtet sowohl den Antragsteller selbst als auch sein Geschäft. Seine Finanzen und seine geschäftliche Kompetenz stehen ebenfalls auf dem Prüfstand. Außerdem wird geprüft, ob der Antragsteller schon einmal kriminell auffällig war.
Kanada Kanada verbietet eigentlich Sportwetten, ist allerdings noch nicht sehr spezifisch, was diese spezielle Art von Wettens angeht. Die staatliche Glücksspiel-Gesellschaft Loto-Québec startete mittlerweile jedoch einen Wettservice speziell für eSports. Bei diesem kann man zwar momentan nur Echtgeld einsetzen, aber der nächste Schritt könnte in Richtung Skin-Gambling gehen.
Australien Die Situation in Australien gestaltet sich ein wenig komplexer: Es besteht keine juristische und formal ausgearbeitete Gesetzgebung, die das Skin Gambling einschließt oder regulieren könnte. Zwar äußerte sich das australische Department of Communication dahingehend, dass jegliches Online-Wetten verboten sei, allerdings wird im selben Atemzug aufgeklärt, dass Netzwerk-Computerspiele nicht davon betroffen seien. Die gesetzliche Situation ist also zunächst noch schwammig, wird sich noch entwickeln und dem neuen Markt anpassen müssen.
Niederlande Laut der Glücksspiel-Regulierungsbehörde ist das Wetten auf eSport und das Skin-Gambling ohne jede Ausnahme verboten. Spezielle Lizenzen können ebenfalls nicht beantragt werden, um dieses Verbot zu umgehen.
USA Zwar sind die USA einer der größten Glücksspiel-Märkte der Welt, allerdings ist das Online-Glücksspiel nur in vier von 50 Staaten gesetzlich erlaubt. In einzelnen Fällen entschieden individuelle Gerichte aber, dass man das Wetten von Echtgeld und von virtuellen Gütern auch juristisch unterschiedlich sehen könne. Die Counterstrike: GO Plattformen musste sich ebenfalls zwei Prozessen stellen, die allerdings nicht weiterverfolgt wurden. Ein bedeutsames Zeichen setzte Las Vegas im Bundesstaat Nevada, wo mittlerweile Wetten bei eSports platziert werden können.
Frankreich Das europäische Land hat schnell das Potenzial für den neuen Glücksspiel-Markt erkannt und arbeitet eifrig daran, die Glücksspiel-Regulierungen dahingehend auszurichten.

 

Tabelle: Das Skin Gambling ist ein sehr junger Markt. Da es sich um rein virtuelle Güter handelt, gelten rein juristisch gesehen nicht notwendigerweise dieselben Gesetze, die für das klassische Online-Glücksspiel anwendbar sind. Die Gesetzgebung der Länder reagiert noch auf unterschiedliche Weise auf die neue Herausforderung.

Welche Gesetzgebung gilt in Deutschland?

 

Die Plattformen Dota2Lounge und CSGOLounge befinden sich in so etwas wie einer rechtlichen Grauzone. Zwar wurden deren Glücksspiel-Aktivitäten vom Software- und Spiele-Hersteller Valve untersagt, allerdings haben die Plattformen ihre Aktivitäten weiterhin fortgesetzt. Valve hat nichts mehr von sich hören lassen und CSGOLounge sowie Data2Lounge haben inzwischen Wettlizenzen erworben. In Deutschland ist das Glücksspiel nicht verboten, allerdings ist es an strenge Regeln gebunden, die von den beiden Unternehmen nicht eingehalten werden.

 Infografik Eine kurze Geschichte des eSports, Bekanntheitsgrad und Interesse am eSport sowie Online-Glücksspiel
Infografik: Der eSport hat eine längere Geschichte, als man meinen sollte. Auch in Deutschland nimmt das Interesse daran und am Online-Glücksspiel vor allem bei den Jüngeren zu. Infografik-quelle: Eigene Darstellung.

Warum Skin-Gambling problematisch ist

CS:GO Lotto gibt vor, dass es sich bei ihrem Wettangebot um ein reines Unterhaltungsangebot handelt. Die Realität sieht allerdings etwas anders aus: Die virtuellen Waren, welche die Spieler gewinnen können, haben durchaus einen reellen Gegenwert. Unter den Anbietern gibt es durchaus noch Problemfälle, die weder Jugendliche noch Spielsüchtige schützen. Auch wenn Deutschland einem relativ strengen Glücksspielstaatsvertrag unterliegt, sollte immer Vorsicht geboten sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here