Sportwetten – endlich wieder richtig bei den Anbietern durchblicken

0
130
Sportwetten – endlich wieder richtig bei den Anbietern durchblicken
- Advertisement Article Top Ad -

Den meisten Sportwetten-Fans ist es inzwischen bekannt, dass seit einiger Zeit kein staatliches Monopol auf Glücksspiele besteht. Dies hatte zur Folge, dass viele Wettsportanbieter aus dem Boden wie Pilze sprossen. Dies hatte wiederum eine weitere Sache zur Folge: Der Markt der Wettanbieter im Sport ist ziemlich undurchsichtig geworden. Bedingst durch die Wettsteuer ist es nicht jederzeit klar, ob sich der Wetteinsatz wirklich lohnen wird oder nicht. Letztendlich bleibt es ausschließlich ein Spiel auf Glück, wobei die Gewinnchancen mit dem richtigen Anbieter steigen – selbstverständlich wenn sich die Spiele ein wenig auskennen.

Mithilfe von Bewertungsportalen zum richtigen Wettanbieter

Möchte man das Wetten eher professionell angehen, kommt man an bestimmten Quotensuchmaschinen nicht vorbei. Hier kann man unter anderem ebenfalls Testberichte über die bekanntesten Wettportale, wie zum Beispiel Mybet finden. Auch wenn man das Sportwetten ernst angeht, ist es ratsam, nach dem optimalen Wettanbieter Ausschau zu halten – dabei können Vergleichsseiten, wie beispielsweise www.sportwettenfuchs.com, bei der Suche nach einem seriösen Anbieter ziemlich hilfreich sein.

Das richtige Wetten kann man ein wenig wie den Börsenhandel betrachten – das heißt, dass jederzeit ein teilweise großes Verlustrisiko besteht. Je mehr man in der Materie steckt, desto höher ist die Chance, einen Gewinn am Marktplatz zu erzielen.

Sportwetten

Legen Sie keineswegs blind los!

Sollten Sie einfach darauf los wetten, verlieren Sie mit Sicherheit ganz schnell. Dies bedeutet beispielsweise, dass die Antipathie gegenüber einem Verein oder die Sympathie zu einigen Vereinen nichts zu suchen haben. Möchte man eine reale Gewinnchance haben, darf man niemals aus dem Bauchgefühl heraus tippen. Die Quoten müssen intensiv ausgewertet werden, auch die vorangehenden Events muss man sich ansehen. Vielleicht ist ein abweichender Ausgang in Bezug auf die Quoten absehbar. Jeder Verlust muss einkalkuliert werden – schließlich verliert man als Spieler immer mal wieder. Die meisten Menschen gehen beim Wetten zu emotional vor und das ist das größte Problem. Dies ist auch derselbe Grund, weswegen viele vom Wetten süchtig werden. Bevor Sie also die Entscheidung getroffen haben, beim Sportwetten Ihr Glück zu versuchen, sollte Ihnen bekannt sein, ob Sie ein rationaler oder eher emotionaler Typ sind.

Wenn Sie sich als rationale Person bezeichnen können, dann können Sie sich auf einen Sportwetten-Versuch ruhig einlassen. An dieser Stelle ist es immer Sinnvoll, einen Startbonus zu sichern – mit diesem können Sie am Anfang zuerst einmal herumprobieren. Hierbei ist allerdings wichtig zu erwähnen, dass die Wettanbieter den Startbonus nicht einfach so auszahlen. Der Spieler muss immer ein paar Mal setzen, wobei häufig auch der echte Einzahlungsbetrag dafür eingesetzt werden muss. Schließlich gibt es bei allen Sportwettanbietern nichts geschenkt, dessen sind Sie sich sicher bewusst. Rechnen Sie also damit, dass die den Bonus auch einfach verlieren können. Jedoch bekommen Sie auf diese Art und Weise ein Gefühl für den richtigen Umgang mit den Quoten, um den ziemlich hohen Bonus-Betrag vom eingezahlten Geld nicht immer zu verlieren.

Wettsteuer beim Sportwetten – einen Gewinn erzielen nicht nur Sie

Das Glücksspiel ist bereits seit längerer Zeit nicht ausschließlich staatlich. Das heißt, dass Glücksspiele auch von privaten Wettanbietern angeboten werden dürfen. Dies zieht viele Folgen mit sich, allerdings sind die meisten davon für den Kunden positiv – für den Spieler ist dabei vor allem die Monopolauflösung der Sportwettanbieter. Mit der Möglichkeit als Unternehmer Glücksspiele anzubieten, erschien eine ganze Reihe an Sportwettanbietern am Markt, als wenn sie nur darauf gewartet hätten. Für die Kunden hat dies den Vorteil, dass sie sich über Vergleichsseiten einen serösen Anbieter mit den besten Chancen und Konditionen aussuchen können.

Was ist mit der Wettsteuer?

Mit der Monopolauflösung wurde parallel ebenfalls die Wettsteuer eingeführt. Wenn der Staat sein Monopol schon aufgeben muss, dann sorgt er dafür, dass die fehlenden Einnahmen zumindest teilweise von irgendwo her wieder hereinkommen. Für den Spieler bedeutet das, dass er nur dann Zahlen muss, wenn er einen Gewinn erzielt hat. Das bedeutet, dass man beim Verlieren zumindest das Glück hat und die Steuer nicht noch obendrauf zahlen muss.

Wichtig zu erwähnen ist, dass die Wettsteuer eher Unternehmenssache ist. Bei den meisten Wettanbietern wird diese aber direkt vom Gewinn abgezogen. Deswegen müssen Sie als Spieler hierbei die Augen offen halten. Ein Wettanbieter mit den scheinbar gleichen Konditionen kann ein durchaus besseres Angebot haben, wenn die Wettsteuer an Kunden nicht weitergegeben wird. Die Wettsteuer liegt aktuell bei fünf Prozent. Verbindet man diesen Steuersatz mit dem Verlustrisiko, kann der reale Gewinn von diesem deutlich verkleinert werden. Übrigens: Die Steuer betrachtet nicht den Einsatz. Sollten Sie beispielsweise 100 EUR einsetzen und mit einer 5,0 Quote 500 EUR gewinnen, dann zahlen Sie 25 EUR zahlen. Dasselbe gilt auch im Fall, wenn Sie 500 EUR mit einem Einsatz von 400 EUR gewinnen – in diesem Fall bleibt ein realer Gewinn von ausschließlich 75 EUR übrig. Auch im Fall, wenn das Risiko bei einer derartigen Quote viel geringer sein sollte, sollte man sich immer überlegen, ob sich ein genauer Wettanbieter-Vergleich doch nicht besser lohnt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here