Elite: Dangerous – Denkmal für Carrie Fisher

Die verstorbene Star Wars Schauspielerin Carrie Fisher bekommt in Elite: Dangerous eine eigene virtuelle Gedenkstätte. Bereits im Update 2.3 soll dieses laut Entwickler Frontier Development seinen Weg in das Spiel finden. Zuvor haben Spieler auf den offiziellen Foren ein Denkmal gefordert.

0
591
Elite: Dangerous
- Advertisement Article Top Ad -

Der Tod von Carrie Fisher traf viele Menschen auf dieser Welt. Mit gerade einmal 60 Jahren erlitt die Darstellerin von Prinzessin Leia an den Folgen eines Herzinfarkts. Nur kurze Zeit später wurde die Familie der Star Wars Größe von einem weiteren Schicksalsschlag getroffen. Carrie Fisher’s Mutter, die Schauspielerin Debbie Reynolds, erlitt einen Schlaganfall und verstarb ebenfalls.

Die Erinnerung an Carrie Fisher soll jedoch nicht nur auf der Leinwand aufrechterhalten werden, sondern auch in den virtuellen Welten. Jüngst haben sich Fans des Weltraum-Shooters Elite: Dangerous zusammengetan und auf den offiziellen Foren ein Denkmal oder einen anderen Tribut gefordert.

Fisher’s Rest als Außenposten angekündigt

Die Entwickler aus dem Hause Frontier Development haben sich nicht lange bitten lassen und ein solches Denkmal versprochen. Bereits mit Patch 2.3 wird der Außenposten Fisher’s Rest in die Welt von Elite: Dangerous implementiert. Wann dieses jedoch der Fall sein wird, lässt sich an dieser Stelle nicht sagen, denn der Termin für Patch 2.3 ist noch nicht enthüllt worden.

Elite: Dangerous ist übrigens nicht das einzige Spiel, in dem die Schauspielerin einen Tribut erhalten hat. In Star Wars: The Old Republic haben die Fans ihrem Idol ebenfalls gedacht. Vor dem Organa Schloss wurde der Ereignisse eine Andacht für die Carrie Fisher abgehalten.