EVE: Valkyrie – Verkäufe sind eine Enttäuschung

Der Erfolg von EVE: Valkyrie ist ausgeblieben. Entwickler CCP Games hat aus diesem Grund eine folgenschwere Entscheidung getroffen. Das Unternehmen zieht sich komplett aus dem VR-Geschäft zurück und ist der Meinung, dass der Markt noch nicht groß genug ist.

0
292
EVE: Valkyrie
- Advertisement Article Top Ad -

Bereits Ende des letzten Jahres hat Entwickler CCP Games angekündigt, dass man sich aus dem VR-Geschäft zurückziehen möchte. Nun hat CEO Hilmar Péturson mit dem Magazin Rockpapershotgun gesprochen und noch einmal die Gründe für diese Entscheidung genannt und diese hingen auch mit EVE: Valkyrie zusammen.

So habe das Team direkt mit einer niedrigen Erwartung gestartet, als es um die Entwicklung von EVE: Valkyrie ging. Doch die drei Spiele der Trilogie konnten einfach nicht monetär überzeugen. Zwar haben sich die Spiele in der Relation zur Nutzerbasis sehr gut verkauft, dennoch seien die Investitionen für einen Entwickler wie CCP Games einfach zu hoch, um die Projekte auf Dauer aufrecht zu erhalten.

Wer die Spiele besitzt, kann allerdings beruhig sein, denn Hilmar beruhige die Fans im gleichen Atemzug, dass man die Spiele weiterhin im Online-Shop finden werde und die Entwickler diese weiterhin unterstützen sollen.

Insgesamt glaube das Unternehmen immer noch an die VR-Technik, nur dass der Wachstum im Moment noch ziemlich langsam voranschreitet. Die Entwickler von VR-Spielen sei für mittlere Unternehmen einfach ein großes Risiko und dieses wolle man im Moment nicht eingehen, so Hilmar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here