Far Cry 4 – Reallife-Quest mündet im Weltrekord auf dem Everest

0
1088
- Advertisement Article Top Ad -

Einen etwas anderen Marketing-Gag überlegte sich Ubisoft zu Far Cry 4. Die Entwickler schickten einen jungen Amerikaner auf den Mount Everest, um dort den Shooter zu spielen und dabei einen Weltrekord aufzustellen.

Mit der Quest for Everest startete Ubisoft einen Wettbewerb, bei dem man eine Reise zum Mount Everest nach Nepal gewinnen konnte. Die Voraussetzung war natürlich eine passenden Konstitution und der Wille auf dem höchsten Berg der Welt ein Spiel zu spielen. Diesen Willen zeigte der US-Amerikaner Will Cruz und konnte somit in das Abenteuer seines Lebens starten, das, seiner Aussage nach, immer unvergessen bleiben wird.

Als Erstes durfte Will eine kleine Reise durch Nepal machen und dabei auch auf einem Arbeitselefanten reiten, bevor es dann zum Mount Everest ging. Ganz so dramatisch, war die Aktion von Ubisoft allerdings nicht, denn Far Cry 4 wurde nur im Basis-Camp (5000m Höhe) gespielt, welches normalerweise der Startpunkt der Mount Everest Touristen-Expeditionen ist. Trotzdem hat die Höhe ausgereicht, um einen Weltrekord aufzustellen, welcher sich auf das Spielen eines Videospiels am höchsten Ort bezieht.

Der Rekord kann eigentlich nur noch von einem erfahrenen Bergsteiger gebrochen werden, denn das nächste Lager auf dem Mount Everest, liegt schon in einer beachtlichen Höhe und setzt mehrere Wochen Vorbereitung und Anpassung an die Luftdichte voraus.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here