FIFA – Prozess gegen FIFA-Coins Betrüger gestartet, 18 Million US-Dollar Schaden

Rund 15 bis 18 Millionen US-Dollar, das ist der Schaden, den Hacker mit diversen FIFA-Coins Betrugsdelikten begangen haben. Nun stehen die vier Täter in Texas vor Gericht und müssen sich im Hinblick auf die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft verantworten.

0
42
FIFA 17

Die angebliche Anonymität des Internets lockt viele Betrüger und Verbrecher an. Viele denken, sie können durch die Verwendung von Proxies und diversen Routern nicht von den Behörden erwischt werden. Doch dieser Schein trügt oftmals, denn auch die Ermittler haben fähige Leute und stocken in dieser Hinsicht auf.

Die Fähigkeiten der Ermittler wurden jüngst auch insgesamt vier FIFA Betrügern zum Verhängnis, die in den Jahren 2013 bis 2015 insgesamt rund 15 bis 18 Millionen US-Dollar von Electronic Arts erbeutet haben sollen. Die Hacker entwickelten ein Tool mit dem sie das EA System austricksten und sich so riesige Mengen an FIFA-Coins erschlichen. Diese Coins wurden dann auf einschlägigen Portalen und Ebay zu Echtgeld umgewandelt.

Seit gestern läuft der Prozess, einer der Angeklagten hat seine Schuld inzwischen gestanden, ein weiterer wurde anhand der Beute überführt. Die Beamten konnten 2,9 Millionen US-Dollar bei diesem Beschuldigten sicherstellen.

Auf das Urteil dürfen wir gespannt sein, bei der Schadensumme kann man jedoch von einigen Jahren Haft ausgehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT