FIFA 19 – wenig Neues für ProClubs & Karriere

Es ist nicht um FIFA 19, den neuen Fußballsimulatior von Electronic Arts, herumzukommen. Auf der gamescom in Köln enthüllt der Publisher Electronic Arts immer weitere Details. So bestätigt man, dass es in diesem Jahr ein neues Feature namens "Anstoß-Modus" geben wird. Des Weiteren stellte man klar, dass das FIFA Ultimate Team sowie "The Journey" im Vordergrund stünde. Die ProClubs sowie der Karriere-Modus erhalten nur stiefmütterliche Pflege.

0
108
FIFA 19 Ultimate Team
- Advertisement Article Top Ad -

Besucher auf der gamescom drängen sich zum EA Stand, denn es darf das getan werden, was deutschen Spielern ansonsten verwehrt bleibt: Einen Blick auf die aktuelle FIFA 19 Demo werfen. Im Fokus der Testversion steht der neue Anstoß-Modus sowie die neu integrierte Champions-League.

Im Interview mit Gamespot gab Gameplay-Produzent Sam Rivera zudem den Fokus von FIFA 19 bekannt. So setzt man mehr Arbeit in den neuen Anstoß-Modus, dem FIFA 19 Ultimate Team sowie den finalen Seasons von „The Journey“. Des Weiteren steht auch die Einbindung der Champions-League in FIFA 19 an. Immerhin möchte man die kürzlich erworbenen Lizenzen für Europa-League, Supercup und der CL auch nutzen.

Hier droht man jedoch nicht gänzlich auf die Wünsche der FIFA 19 Spieler einzugehen. Bei vielen Spielern stehen eher neue Funktionen für den Karriere-Modus und die ProClubs ganz oben auf dem Wunschzettel. Genau diese bleiben aber auf der Strecke. Zwar wolle man auch im Karriere-Modus die Champions-League Elemente einbinden, mehr ist aber wohl nicht geplant.

Die ProClubs Liebhaber müssen dieses Jahr ohne die Champions-League auskommen, denn anders als beim Karriere-Modus, wird diese Lizenz nicht für diese genutzt. Andere Lizenzen, die bisher noch nicht angekündigt wurden, werden aber sowohl im Karriere-Modus als auch in den ProClubs Verwendung finden.

Gegenüber Gamespot bestätigte Electronic Arts zudem drei weitere Features für den Karriere-Modus in FIFA 19.

Neue Features im Karriere-Modus:

  • neue Cutscenes in der Kabine
  • einen Ultimate-Schwierigkeitsgrad (zuvor nur beim Ultimate Team verfügbar)
  • Vergabe eines Sternes über dem Vereinswappen, wenn eure Mannschaft die CL gewinnt

Davon abgesehen beschwichtigt Rivera, dass man sehr wohl auch auf die Community hören wird. So wird derzeit intern über gewünschte Features für den Karriere-Modus und den ProClubs gesprochen und erörtert, wie diese zukünftig in FIFA eingebunden werden können.

Der Release von FIFA 19 erfolgt am 28. September für PC sowie für Konsolen. Zwar nannte man bisher keinen Termin für eine Demo, es ist jedoch davon auszugehen, dass diese einige Tage vor Veröffentlichung zugänglich sein dürfte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here