FIFA 19 – Deutschland erstmals Weltmeister

Am Wochenende wurde das Finale der FIFA eWeltmeisterschaft 2019 in London ausgetragen und erstmals in der Geschichte des Franchising gewinnt ein Deutscher den Weltmeistertitel.

0
94
FIFA 19 Weltmeisterschaft
- Advertisement Article Top Ad -

Mohammed „MoAuba“ Harkous ist der allererste FIFA-Weltmeister in der eSport-Geschichte der eWorld Cup. In der Ausgabe 2019 gewann der Werder Bremer Spieler gegen den ehemaligen Weltmeister Mosaad „Msdossary“ Alrodssary bei der O2 World in London. Neben den Sieg an sich bringt ihm dies auch ein Preisgeld von  250.000 Euro ein.

In der Gruppenphase schaffte es Harkous durch das Feld zu wirbeln und wurde Erster. In der K.o.-Runde schlug er zunächst den Belgier Stefano „Pinna97“ Pinna und dann den Franzosen Corentin „Maestro“ Thuillier.

Das Halbfinale war spannend, nachdem „MoAuba“ das Hinspiel gegen den Argentinier Nicolas „nicolas99fc“ Villalba 4:1 gewinnen konnte. Doch mit einem Tor in den letzten Minuten der zweiten Runde schoss sich sein Gegner in die Verlängerung, was zu einem Elfmeterschießen führte. Trotz einer Niederlage musste der Deutsche im Zusatz nur noch das Finale erreichen um bereits jetzt PlayStation-Weltmeister zu sein.

Im Grand Final wartete der Titelverteidiger aus Saudi-Arabien, wobei das Hinspiel auf der Xbox und das Rückspiel auf der PlayStation 4 stattfand. Das Xbox-Spiel endete 1:1, das Rückspiel gewann der Bremer dank einer starken Abwehrleistung 2:1.

FIFA Weltmeisterschaft – Deutschen Meister Titel knapp verfehlt

Harkous ist somit der erste deutsche FIFA-Weltmeister und hat seine Saison gekrönt abgeschlossen. Zuvor gewann er mit Werder Bremen auch die VBL-Clubmeisterschaft in Deutschland und musste sich nur seinem Teamkollegen Michael „MegaBit“ Bittner im Großen Finale der VBL um den Titel des Deutschen Meisters geschlagen geben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here