Final Fantasy 15 – PC Entwicklung um Vieles einfacher

Game Director Hajime Tabata hat sich zu dem momentanen Stand der Dinge bei der PC-Version von Final Fantasy 15 geäußert. Demnach ist laut dem Entwickler die Arbeit an der PC-Version um 100 Mal einfacher als an den Konsolenversionen. Im Moment setzt das Team alles daran, das Spiel auch für schwächere PC's lauffähig zu machen.

0
841
Final Fantasy XV
- Advertisement Article Top Ad -

Wenn die PC-Version von Final Fantasy 15 im Jahr 2018 erscheint, dann soll auch alles aus der Grafik geholt werden können. So möchten die Entwickler unter anderem einen Support für 8k Auflösungen anbieten und die Grafiken im Allgemeinen noch einmal aufpolieren. Auch eine neue First Person Perspektive soll dann die Spieler anlocken. Hierbei könnte man meinen, dass die Arbeiten an der PC-Version um vieles komplizierter sind, als an den Konsolen-Versionen. Doch falsch gedacht, denn laut Hajime Tabata tut sich das Entwicklerteam um 100 Mal leichter, die PC-Version von Final Fantasy 15 zu vollenden.

Die Konsolenversionen haben demnach eine komplette Rekonstruktion des Spiels und der Engine verlangt. Das ist bei der PC-Version nicht nötig. Auch wohl aus diesem Grund kümmert sich das Team um weitere Optimierungen. So soll das Spiel auch von älteren Rechnern gut wiedergegeben werden. Laut Tabata kann sich nun mal nicht jeder einen High-End Rechner leisten und so soll auch die große Masse den Zugang zum Spiel erhalten.

Ein weiterer Aspekt im Fokus des Game Directors von Final Fantasy 15 ist der First-Person Modus. Warum das Feature eingeführt wird, das konnte Tabata sehr genau erklären. So wolle man auch Spieler anlocken, die es schlicht und ergreifend gewohnt sind solche Spiele aus der Ich-Perspektive zu spielen. Zwar sei das Feature erst zu 50% fertig, doch könne man bereits jetzt schon eine neue Frische für das Rollenspiel erkennen.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here