Fortnite – Prinz Harry wettert gegen den Battle-Royal Titel

Für Epic Games ist das Battle Royale Phänomen von Fortnite ein unglaublicher Erfolg, aber der Erfolg hat auch seine Schattenseiten. Und genau das hat Prinz Harry selbst bei einer Veranstaltung in Großbritannien thematisiert.

0
103
Fortnite
- Advertisement Article Top Ad -

Während Fortnite eine echte Gelddruckmaschine für Epic Games ist, machen sich immer mehr Menschen Sorgen um die Spieler des Titels. Unter ihnen ist nun auch ganz offiziell Prinz Harry, der jetzt über das Spiel im YMCA in West-London spricht. Der britische Thronfolger prangert den süchtig machenden Faktor von Fortnite scharf an und fordert sogar ein Verbot von Battle Royale-Titels.

„Es wurde geschaffen, um süchtig zu machen. Eine Sucht, die Sie so lange wie möglich vor Ihrem Computer hält. Es ist so unverantwortlich“, sagt Prinz Harry. „Die Eltern haben bereits ihre Hände erhoben – sie wissen nicht, was sie dagegen tun sollen. Es ist, als würde man nur darauf warten, dass der Schaden eintritt.“

Das hohe Suchtverhalten lässt Prinz Harry zu dem Schluss kommen, dass dieses Spiel nicht für Vierzehnjährige erlaubt sein sollten. Kurz gesagt: Um die Situation zu verbessern, würde das Mitglied der königlichen Familie sogar ein Verbot von Fortnite begrüßen.

Social-Media mehr Suchtpotenzial als Fortnite

Aber Harry sieht die Social Media als noch größeres Übel an. Diese wären noch süchtig machender als Alkohol und Drogen. „Es ist noch gefährlicher, weil es bereits normalisiert ist und es keine Grenzen gibt. Wir leben in einer Zeit, die unser Bewusstsein verändert. Ohne die direkte menschliche Verbindung weißt du nicht mehr, wohin du gehen sollst, wenn du ein Problem hast. Der einzige Ort ist am Ende online und du könntest am Ende schikaniert werden.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here