Heroes of the Storm – Version 2.0 vorgestellt

Entwickler Blizzard Entertainment hat neue Pläne für Heroes of the Storm. Die sogenannte Version 2.0 soll vor allem das Fortschrittssystem grundlegend verändern. Dieses bezieht sowohl den Spielerfortschritt, als auch den Heldenfortschritt mit ein. Künftig wird man auch kosmetische Gegenstände durch Ingame-Errungenschaften erstehen können.

0
197
- Advertisement Article Top Ad -

Im Jahr 2015 wagte sich Blizzard Entertainment mit Heroes of the Storm in die Sparte der MOBAs. Dieses war durchaus von Erfolg gekrönt und so wird ständig an dem Titel gearbeitet. Jetzt kommt eine große Ladung an Veränderungen auf uns zu. Diese wurde von den Entwickler mit Heroes of the Storm 2.0 angekündigt.

Der erste Teil dieser Phase ist ein neues Fortschrittssystem. Das bisherige Fortschrittssystem wurde quasi abgeschaltet und durch ein neues ersetzt. Künftig wird sich das Level des Spielers aus der Gesamtheit der Heldenstufen zusammensetzen und nicht mehr wie vorher mit einer Maximal-Stufe belegt sein. Mit dieser Änderung tritt ebenfalls eine Veränderung der Erfahrungskurve in Kraft. Früher war diese sehr steil und erschwerte somit den Fortschritt. Dieses soll sich in Zukunft jedoch ändern.

Beutetruhen und mehr kosmetische Gegenstände in Heroes of the Storm

Bisher war die Auswahl an kosmetischen Gegenständen eher mau. Nur Skins, etwas Farbe und Reittiere standen den Spieler zur Auswahl, um ihre Helden zu individualisieren. Jetzt kommt Leben in die Bude. Ganz nach Vorbild von Overwatch und anderen Spielen soll es jetzt auch in Heroes of the Storm diverse Beutetruhen geben. Diese kann man zwar auch mit Echtgeld kaufen, vor allem aber ist der Erhalt auch durch Ingame-Verdienste möglich. Je nach Levelaufstieg bekommt man eine unterschiedlich seltene Truhe.

In den Kisten können sich diverse neue kosmetische Gegenstände, wie Sprays, Banner, Voice-Lines und Emojis verstecken. Doch auch Helden und sogar legendäre Skins können in den Truhen enthalten sein. Doppelte Gegenstände werden in sogenannte Shards umgetauscht, die es auch so in Truhen zu finden gibt. Aus diesen Shards lassen sich neue Gegenstände herstellen.

Neben den Shards wurde eine neue Währung eingeführt. Künftig kann man kosmetische Gegenstände nicht mehr direkt mit Echtgeld kaufen, sondern muss erst den Umweg über den Kauf von Juwelen gehen. Diese werden die neue Echtgeldwährung von Heroes of the Storm sein.

Ausrüstungssets für die Helden

Das neue System umfasst auch Ausrüstungsset für die Helden. Künftig muss man seinen Helden nicht umständlich vor dem Match konfigurieren oder in der Quickmatchauswahl zusammenstellen, sondern kann in der sogenannten Sammlung alle Einstellungen vornehmen. In den Sets können dann Reittiere, Skins, Banner usw. abgespeichert werden. So lässt sich jeder Held individuell auf das Match vorbereiten.

Das Fortschrittsystem lässt sich übrigens ab sofort auf den öffentlichen Testservern auf Herz und Nieren prüfen. Laut Entwickler Blizzard Entertainment ist dies allerdings nur der erste Schritt zu Heroes of the Storm 2.0.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here