League of Legends – Brief der Profi-Teams an Riot Games geleakt

0
532
- Advertisement Article Top Ad -

Die Karriere eine eSportlers ist in den meisten Fällen auf wenige Jahre beschränkt. denn irgendwann lassen die Konzentrationsfähigkeit und die Reflexe nach. In diesem Zeitraum heißt es genug zu verdienen, um sich eine Basis für das weitere Leben zu schaffen. Viele der Sportler schaffen es jedoch nicht einmal während ihrer aktiven Zeit die Ausgaben der Teams zu decken. Vor allem dann nicht, wenn man auch noch die Sponsoren bis auf ein Minimum reglementiert, so geschehen bei League of Legends.

Aus dem Streit zwischen dem TSM Sponsor HTC und Entwickler Riot Games ist jetzt eine große Diskussion rund um die Sportlervergütung entstanden. Diese mündete wohl in einem Brief der bekanntesten Teams wie Cloud9, Team Liquid, SoloMid, Fnatic, CLG, und Envy an den League of Legends Entwickler Riot Games.

Laut der Webseite Slingshot, die die Inhalte des Briefes geleakt hatte, fordern die Teams einen größeren Anteil an dem Verkauf von digitalen Gütern, eine Abschaffung der Abstiegsmöglichkeiten, und eine Vorauszahlung von 700.000 US-Dollar pro Team der LCS.

Zumindest im Punkt Abstieg, scheint die Forderung eher unlogisch, denn auch andere Teams sollten die Möglichkeit haben in die LCS aufzusteigen. Ansonsten ist für die Zuschauer keine Abwechslung mehr möglich. Nichtsdestotrotz wird es in diesem Bereich wohl noch spannend werden. Laut dem Laster MonteCristo könnte auch ein Boykott der LCS in Frage kommen. Ob die Teams da an einem Strang ziehen, werden wir abwarten müssen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here