Mass Effect: Andromeda – Umfrage gibt Hinweise auf die Geschichte

Eine offizielle Marketing-Umfrage zu Mass Effect: Andromeda gibt einige Hinweise auf das Setting und die Geschichte des kommenden Titels. Bestätigt wird, dass die Kolonialisierung einer neuen Welt als Heimat für die Menschen dienen soll.

0
356
Mass Effect: Andromeda
- Advertisement Article Top Ad -

Hintergrundinformationen zu Mass Effect: Andromeda sind zur Zeit rar gesät. Die Entwickler selbst haben bereits vor einigen Monaten verkündet, dass man nicht über den dritten Ableger der Reihe sprechen möchte, bis die Entwicklung an einem gewissen Punkt angekommen sei.

Eine offizielle Umfrage zu Marketingzwecken, gepostet in den NeoGaf-Foren bricht dieses Schweigen allerdings indirekt. Aus einigen der Formulierungen lassen sich Rückschlüsse auf die Geschichte und die Inhalte von Mass Effect: Andromeda ziehen. Zunächst einmal sprechen die Verantwortlichen zur Überraschung der Fans nicht von einem Rollenspiel sondern von einem „Third-Person-Shooter“. Dieser soll jedoch ein umfangreiches Fortschritt-System und viele Individualisierungen für den eigenen Charakter bieten. Entscheidungen, die man im Spielverlauft trifft, sollen außerdem weitreichende Auswirkungen auf das Ende der Story haben.

Auch die Story selbst wird mit einigen Formulierungen angedeutet. So soll die Kolonialisierung einer neuen Welt im Fokus des Spiels stehen. Des Weiteren ist von einer offenen Welt mit einer großen Dichte an Galaxien und Planeten die Rede, sowie von völlig unbekannten Kreaturen und Spezies. Diese sollen den Menschen nicht freundlich gesinnt sein.

Welche Inhalte allerdings tatsächlich in dem fertigen Produkt ankommen, das werden wir wohl erst erfahren, wenn die Entwickler ihr Schweigen tatsächlich brechen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here