Monster Hunter World – Probleme seit Erweiterung

0
157
Monster Hunter World
- Advertisement Article Top Ad -

Nach Veröffentlichung der PC-Version von Iceborne, der Welterweiterung für Monster Hunter World, beschwerten sich viele Spieler über den Verlust ihrer lange verdienten Daten im Speicher. Aber auch die Performance des Spiels leidet erheblich, selbst bei Spielern, die das Add-On gar nicht besitzen. Nun hat Capcom diese beiden Probleme erkannt und bestätigt, dass es an einem Patch arbeitet.

Die Betroffenen haben vermutet, dass es auf eine Änderung des Speicherdatenformats vor einiger Zeit zurückzuführen ist. Spieler, die ihr Spiel seit dem 30. Oktober 2018 nicht mehr gestartet haben, haben beim Start von Iceborne höchstwahrscheinlich ihr Daten verloren, weil Monster Hunter World die entsprechenden Daten nicht mehr erkennen konnte. Capcom hat die bestehende Theorie in einem Steam Post bestätigt. Daher empfiehlt der Entwickler, das Spiel vorerst zu beenden, sollte die entsprechende Fehlermeldung erscheinen.

Auch Spieler von Monster Hunter World ohne Add-On betroffen

Außerdem hat Monster Hunter World seit der Veröffentlichung von Iceborne mit Performance-Problemen auf dem PC zu kämpfen. Auch Spieler ohne das Add-On haben Probleme mit der Framerate. Auch Capcom hat dieses Problem erkannt und bereits einen Patch angekündigt. Dieser Patch hat die Nummer 10.12.01 und wird in den nächsten Tagen veröffentlicht.