Paladins – Neue eSport-Liga verspricht Mindestlohn für Spieler

Hi-Rez setzt sich seit einigen Monaten für eine eigene Liga ein. Nun haben sie einen starken Partner und die besten Teams der Welt an ihrer Seite.

0
427
- Advertisement Article Top Ad -

Seit September 2016 existiert Paladins in der Open Beta. Seitdem erfreuen sich laut dem Entwicklerstudio 15 Millionen Spieler an dem Overwatch-Klon. Nun hat man mit der WESA (World eSport Association) einen starken Partner gefunden um Einzug in das eSport Liga-Geschäft zu halten.

Zur Vereinigung der WESA gehören unter anderem die Teams von EnVyUS, Fnatic, G2 Esports, mouseports, Natus Vincere, Ninjas in Pyjamas, Renegades, SK Gaming, Splyce und Virtus.Pro. Die meisten dieser Vereine kennt man schon aus anderen Spielen des eSport-Bereichs. Hi-Rez will dadurch die PPL gründen. PPL steht dabei für die Paladins Premier League. Hier soll Hand in Hand mit den Teams gearbeitet werden. Die Einnahmen der Liga werden geteilt und unter allen Teilnehmern ausgeschüttet. So soll es möglich sein, dass jeder Spieler ein Grundeinkommen erhält, von dem er leben kann.

Die Paladins Premier League wird bereits der zweite Wettbewerb der WESA sein. Der Vorsitzende der WESA, Ken Hershman, bestätigte, dass er sich über die Kooperation mit den Hi-Rez Studios sehr freue. Man habe ähnliche Ansichten im Bezug auf die Zukunft des eSports.

Auch Todd Harris, Chief Operating Officer von Hi-Rez, hatte ähnliche Ansichten. „Wir freuen uns über die vielen gestandenen Teams. Auch wissen wir die Bemühungen der WESA zu schätzen und unterstützen diese.“

Wann die Liga nun allerdings an den Start geht, konnte man noch nicht mitteilen. Wir dürfen uns aber auf eine Vielzahl von packenden Matches in Paladins freuen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here