PUBG – Anti-Cheat Update sorgt für Probleme

Entwickler Bluehole hat ein neues Update für PUBG veröffentlicht. Dieses hat rund 2,2GB und soll sich vorwiegend um die Anti-Cheat Maßnahmen kümmern. Fans sind jedoch nicht begeistert von dem neuen Patch, denn dieser sorgt für Probleme die sich in Framerate-Einbrüchen manifestieren.

0
63
PUBG
- Advertisement Article Top Ad -

Immer noch kämpfen die Entwickler aus dem Hause Bluehole mit dem Cheater-Problem bei PUBG. Ein neuer Patch sollte hier weitere Abhilfe schaffen. Rund 2,2 GB ist das Update für die PC-Version groß. Fans müssen sich also, abhängig von der Internetstärke auf etwas Zeit einstellen, bis sich die Daten durch die Leitung gequält haben.

Doch die Freude über die weiteren Anti-Cheat Maßnahmen hat sich nicht lange gehalten. In den verschiedenen Communities und auch auf Twitter berichten die Fans von ziemlichen Problemen nach der Installation des Updates.

So müssen sich die Fans wohl mit Framerate-Einbrüchen und Rucklern herumschlagen. Allerdings ist die Mehrheit der Spieler nicht von den Problemen betroffen wie es scheint, bei vielen funktioniert PUBG weiter wie bisher. Dieses wirft die Annahme auf, dass die Probleme wohl mit einer bestimmten Hardwarekonfiguration auftreten.

Ob das jedoch stimmt, kann man nicht mit Bestimmtheit sagen. Bluehole hat sich zu dem Problem noch nicht geäußert. Die betroffenen Spieler müssen sich also noch etwas in Geduld üben und der Dinge harren, die da kommen mögen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here