Rainbow Six: Siege – Pilotprogramm soll Teams beteiligen

Entwickler Ubisoft möchte künftig die Pro-Teams an den Umsätzen der Rainbow Six: Siege League beteiligen. Dafür wurde ein Pilotprogramm gestartet, dass die ersten Impulse setzen und den Weg testen soll.

0
1068
Rainbow Six: Siege
- Advertisement Article Top Ad -

Für Fans von Shootern gehört eSports quasi schon zu einer selbstverständlichen Institution. Auch bei Rainbow Six: Siege fiebern die Fans bei den Spielen ihrer Teams mit. Nun will Entwickler Ubisoft ein Pilotprogramm ausrollen, dass die Teams an den Umsätzen der Liga beteiligt.

Insgesamt 11 Teams sollen in dem Zeitraum von einem Jahr von dem Programm profitieren. Zunächst erhalten die Teams jeweils eine passende Skin und einen Anhänger. Fans, die sich diese Goodies kaufen, unterstützten damit ihre Teams mit 21 Prozent des Erlöses. Weitere 9 Prozent des Umsatzes werden dann zum Preispool des Six Invitational 2019 Turniers hinzugefügt.

Interessanterweise macht Ubisoft keine Unterschiede bei den Teams. So werden alle die gleiche Summe an Geld bekommen. Es wird demnach nicht unterschieden, welche Teamgoodies am meisten verkauft wurden.

Auch wenn das Programm auf ein Jahr beschränkt ist, bedeutet das nicht, dass dann die Unterstützung ausläuft. Denn Ubisoft plant dieses System weiter auszubauen und in einem Jahr noch einmal überarbeitet und umfangreicher zu starten.

Die Rainbow Six: Siege Teams, die dieses Jahr von dem Programm profitieren könnt ihr im Folgenden sehen:

  • Penta Sports (Europa)
  • Vitality (ehemals Supremacy, Europa)
  • Evil Geniuses (ehemals Continuum, Nordamerika)
  • Rogue (Nordamerika)
  • SK Gaming (ehemals FlipSid3 Tactics, Nordamerika)
  • Mousesports (ehemals Bird University, Nordamerika)
  • FaZe Clan (ehemals Team Fontt, Lateinamerika)
  • Team Liquid (ehemals MOPA, Lateinamerika)
  • Ninjas in Pyjamas
  • Immortals (ehemals BRK e-sports, Lateinamerika)
  • FNATIC (ehemals Mindfreak, Australien/Neuseeland)