Red Dead Redemption 2 – Patch 1.06 ändert Grafik

Nach dem letzten Patch für Red Dead Redemption 2 gibt es nachteilige Änderungen an den grafischen Einstellungsoptionen. Ein direkter Bildvergleich macht deutliche Unterschiede sichtbar.

0
125
Red Dead Redemption 2
- Advertisement Article Top Ad -

Der neuste Patch für Red Dead Redemption 2 auf Version 1.06, dürfte für Grafik-Puristen eine Enttäuschung mit sich bringen. Zwar werden einige Fehler behoben und neue Kleidung, Waffen sowie Emotes hinzugefügt, das die Entwickler jedoch auch etwas entfernt haben, wird in den Patch-Notizen verschwiegen. So scheint es nun die Grafikfunktion „Ambient Occlusion“ nicht mehr zu geben. Nach direkten Bildvergleichen sind sich Spieler wie der Twitter-Nutzer Darealbandicoot sicher, dass die sogenannte „Umgebungsabdeckung“ beseitigt deaktiviert.

Im Vergleich zur bisherigen Version von Red Dead Redemption 2 können verwaschenere Farben und weniger aufwendige, manchmal völlig fehlende Farbtöne erkannt werden. Die Verschlechterung ist besonders im Bereich von Arthurs Bein an der Stange auffällig.

Red Dead Redemption 2 ist nicht erstes Spiel mit nachträglicher Grafikänderung

Dies ist für Rockstar nichts Neues, so hat man bereits in der Konsolenversion von Grand Theft Auto V das „Parallax Occlusion Mapping“ kurzzeitig entfernt. Ob das „Ambient Occlusion“ in Red Dead Redemption 2 jedoch zurückkommt, dazu schweigen die Entwickler derzeit.

„Ambient Occlusion“ ist für eine realistischere Wiedergabe von Schatten zuständig. Dadurch erreicht man eine realistische Schattenbildung in einer relativ kurzen Renderzeit. Um rechenintensive, globale Beleuchtung zu vermeiden, ist eine genaue physikalische Darstellung nicht erforderlich. Hoffentlich wird Rockstar Games dieses Problem bald wieder lösen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here