Rocket League – Sony ermöglicht völliges plattformübergreifendes Spiel

Heute gibt es für Rocket League Spieler ein verspätestes Weihnachtsgeschenk. Während das Spielen zwischen PS4 und PC immer erlaubt war, können jetzt auch Spieler von anderen Konsolen zusammenspielen.

0
270
Rocket League
- Advertisement Article Top Ad -

Nach mehr als einem Jahr des Drucks ist Sony endlich in die Knie gegangen und ermöglicht ein vollständiges plattformübergreifendes Zusammenspiel von Rocket League. Die Änderung erfolgte nach anhaltendem Nörgeln von RL-Fans und einer zuvor von Fortnite durchzogenen  Änderung der Cross-Play-Unterstützung im vergangenen September.

„Mit besonderem Dank an alle unsere Freunde und Kollegen bei PlayStation freuen wir uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Rocket League mit dem Start von RIGHT NOW, in das PlayStation Cross-Play Beta-Programm aufgenommen wurde“, heißt es in der Pressemitteilung von Psyonix.

Bisher erlaubte der Konsolenhersteller nur Cross-Play zwischen der PlayStation 4 und dem PC. Bereits 2017 gab Entwickler Psyonix bekannt, dass man die Cross-Plattform-Unterstützung auf der PlayStation 4 aktivieren kann, sofern Sony dies erlaube.

Rocket League – plattformübergreifendes Cross-Play freigeschaltet

Seit heute ermöglicht Sony & Psyonix mit Rocket League auf der PS4 standardmäßig vollständiges plattformübergreifendes Cross-Play mit nur wenigen Einschränkungen. Von nun an können PlayStation 4 Spieler auch mit Xbox One und Nintendo Switch Rocket League-Spielern spielen und konkurrieren. Derzeit ist das Matchmaking völlig zufällig. Wenn Sie an einem öffentlichen Spiel teilnehmen, werden die Spieler nach dem Zufallsprinzip verteilt, egal auf welcher Plattform sie spielen. Die Spieler können zudem ein Squad aus Freunden zusammenstellen, dies geht aber nur in einem privaten Spiel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here