Star Citizen – Squadron 42 verzögert sich

Star Citizen ist innerhalb kürzester Zeit zu einem echten Crowdfunding-Phänomen geworden, derzeit gibt es jedoch immer wieder dunkle Wolken am Horizont. Das Projekt ist so enorm gespickt mit Features und Gameplay, sodass sich die Veröffentlichung einer Vollversion immer mehr verzögert. Auch die Beta von Squadron 42 macht da keine Ausnahme.

0
65
Star Citizen
- Advertisement Article Top Ad -

Cloud Imperium Games bereitet den Fans von Star Citizen ein wenig Kopfschmerzen. Durch das mittlerweile immense Gameplay und die unzähligen geplanten Features ist eine Vollversion noch in weiter Ferne. Daher müssen sich die Unterstützer der Crowdfunding-Kampagne auch weiterhin erstmal mit der Alpha-Version zufrieden geben. Auch die Beta der langersehnte Einzelspielerkampagne „Squadron 42“ verzögert sich.

Die bisherige Planung die Squadron 42 Einzelspieler-Kampagne im zweiten Quartal 2020 zu veröffentlichen, wird verworfen; die Hollywood-Stars Gary Oldman und Mark Hamill werden zu denjenigen gehören, die in dieser Kampagne eingesetzt werden. Allerdings gibt es Probleme, was dazu führt, dass sich die Fans in Geduld üben müssen.

Star Citizen – Squadron 42 Beta im zweiten Halbjahr 2020

Wie die Entwickler bestätigten, wird die Entwicklung der Beta nun drei Monate länger dauern und erst im dritten Quartal 2020 verfügbar sein. Als Begründung für diesen Schritt nennt das Entwicklerstudio die „gestaffelte Entwicklung“ des Projekts. Verschiedene Teams innerhalb des Studios werden aufgesplittet, um in mehreren Quartalen größere Features zu realisieren. Dies sollte zu qualitativ hochwertigeren Patches und weniger Fehlern führen. Dadurch verschieben sich Zeitpläne häufig – und das führt in diesem Fall zu Verzögerung. Aber Cloud Imperium Games verspricht den Fans „ein viel befriedigenderes Spielerlebnis“.

Mehrere Unterstützer der Crowdfunding-Kampagne sind angesichts der immer neuen Verzögerungen bereits ziemlich erbost. Insgesamt zählt das Spiel mehr als 2,3 Millionen Unterstützer der Kampagne, die im Laufe der Jahre satte 240 Millionen Dollar beigesteuert haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here