Star Citizen – Völliger Fokus auf Vulkan-API

Entwickler Cloud Imperium Games möchte sich künftig völlig auf Vulkan als API konzentrieren. Laut den Verantwortlichen werden die Arbeiten an einer DirectX 12 Unterstützung völlig eingestellt. Grund hierfür sind die Beschränkungen von DirectX 12. Diese API setzt nämlich völlig auf Windows 10 als Betriebssystem.

0
130
Star Citizen
- Advertisement Article Top Ad -

Fans von Star Citizen müssen nicht befürchten, dass sie irgendwann vor geschlossenen Türen stehen und nur noch durch ein Upgrade auf Windows 10 in das Universum der Weltraum-Simulation eintauchen dürfen.

Laut einem offiziellen Post von Alistair Brown möchte sich das Team aus dem Hause Cloud Imperium Games völlig auf die Vulkan-API konzentrieren. Demzufolge werden die Arbeiten an einer DirectX 12 Unterstützung eingestellt und nicht mehr weiterverfolg. Als Grund nannte Brown die Beschränkungen, die DirectX 12 mit sich bringt. Man möchte keinen der Fans aus dem Spiel aussperren und auch Besitzern von Linux-Rechnern sowie Nutzern von älteren Windows-Versionen die Möglichkeit bieten Star Citizen zu spielen.

Die Vulkan-API ist im Gegensatz zu DirectX 12 offen für alle Betriebssysteme und bietet laut den Verantwortlichen auch eine bessere Performance als die Windows 10 API. Zunächst soll jedoch der Support von DirectX 11 aufrechterhalten werden. Doch an dieser Stelle droht die Abschaltung. Das wird allerdings erst dann passieren, wenn man sicher ist, keinen der Backer zu verlieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here